LIEBE LIEBE

Platonische Liebe: Partnerschaft mit einem Mann, den man nicht begehrt?

Birgit Ehrenberg
Birgit Ehrenberg schreibt jede Woche über die Liebe

Funktioniert eine Beziehung ohne Sex?

Ich bin sicher, dass viele von Euch dieses Phänomen kennen: Man begegnet einem Mann, die Sonne geht auf. Alles stimmt, er versteht einen, wie einen noch keiner verstanden hat, man kann mit ihm lachen und weinen. Er ist liebevoll und aufmerksam – und er sieht sogar noch richtig gut aus. Aber: Es entsteht trotz dieser wirklich günstigen Bedingungen einfach kein Begehren. Unvorstellbar, diesen Mann leidenschaftlich zu küssen, an den 'Rest' ist gar nicht zu denken.

Von Birgit Ehrenberg

Man gibt sich Mühe, um diesen guten Mann sexy zu finden, man trinkt vielleicht sogar ein Glas Prosecco mehr als man vertragen kann, um in eine Art Leichtigkeit zu kommen, die in der Regel eine erotische Atmosphäre entstehen lässt. Nichts zu machen...

Man zerbricht sich den Kopf, warum man diesen Mann einfach nicht anziehend findet, warum man sich jedenfalls körperlich nicht unwiderstehlich zu ihm hingezogen fühlt, sondern 'nur' seelisch und geistig. In den meisten Fällen nimmt man irgendwann Abstand von diesem Mann, denn eine Frau kann sich nicht verbiegen. Ist der erotische Reiz nicht da, ist er nicht da – und dann macht die Erotik keine Freude.

Wenn der Mann total verliebt in die Frau ist und sich nach ihrer körperlichen Nähe sehnt, kann man ihn nicht jahrelang zappeln lassen, eine Entscheidung muss her. Und diese heißt oft: Kontaktabbruch. Traurig irgendwie. Es hätte doch so schön sein können mit ihm, wenn...

Ich kenne aber inzwischen nicht wenige Frauen, die eine Beziehung mit einem solchen Mann trotzdem wagen. Und in dieser glücklich sind! Ich muss dazu sagen, dass das allerdings fast immer Frauen ab Ende 30 betrifft, die schon viel Mist mit Männern erlebt haben, die oft betrogen und verraten wurden.

Diese Frauen haben in keiner Weise mit der Liebe abgeschlossen, doch sie setzen Prioritäten. Sie finden: Das Erotische wird überbewertet. Denn sie haben oft einen Mann heftig begehrt, sie bekamen weiche Knie in seiner Gegenwart, sie konnten nicht mehr schlafen, weil sie sich so sehr nach ihm sehnten mit jeder Zelle.

Aber er war trotzdem ein Blödmann, er war unzuverlässig und treulos und manchmal lieblos. Das zehrt an den Kräften. Insofern wissen Frauen, die dann das komplette Gegenteil eines solchen Mannes kennenlernen, dieses Gegenteil sehr zu schätzen und genießen das Zusammensein, die Ruhe, die Harmonie.

Eine Beziehung ohne Sex kann funktionieren

Was wird dann aus der Libido? Nun, ich weiß, dass diese Art von – sagen wir – kompromissbereiter Frau damit 'fertig wird'. Es gibt schließlich Möglichkeiten, erotisch für sich selbst zu sorgen.

Außerdem: Meistens ist es lediglich eine Phase im Leben einer Frau, in der sie sich freiwillig auf diesen Modus einer Partnerschaft einlässt. Danach kommt dann wieder eine 'normale' Beziehung. Mit einem großen Unterschied: Die Frau geht an den nächsten Mann wesentlich anspruchsvoller heran, sie ist quasi kuriert von Blödmännern, ihre Auswahlkriterien sind strenger, so erspart sie sich Kummer. Sie lässt einfach nur noch Qualität in ihr Leben. Ich betrachte diese körperlose Beziehung in der Hinsicht wie eine Erholungskur.

Ihr werdet fragen, warum man selten von solchen Partnerschaften hört. Antwort: Weil sich kaum eine Frau traut, zuzugeben, dass sie diese Art von Beziehung führt... Wir leben in einer Zeit, wo jeder denkt, dass alles gehen muss in der Liebe. Und 'Alles' – das ist eben auch die ganz große sexuelle Erfüllung.

Noch eine Frage steht im Raum: Wie geht ein Mann mit einer Liebe ohne Lust um? Nun, häufig gibt es in diesen unkörperlichen Beziehungen durchaus Raum für Zärtlichkeit. Das 'Eine' fehlt aber, das Eine, bei dem jeder denkt, dass ein Mann auf dem Zahnfleisch geht, wenn er es nicht kriegt.

Ich habe mich mit Männern, die freiwillig auf die Lust verzichten, unterhalten. Manchmal ist es so, dass sie selbst nicht viel Interesse an Sex haben – jawohl: Das gibt es.

Oder es gibt eine Art 'Deal', der Mann sorgt stillschweigend für sich, hat unter Umständen eine Freundin mit 'Benefit' oder dergleichen. Und seine Partnerin ist damit einverstanden.

Ich ahne, dass diese Art der Beziehung nicht viel Zuspruch findet bei Euch... "So will ich nie leben“ – das werden fast alle von Euch denken, die meine Worte lesen.

Einverstanden: Es ist in Ordnung, die Latte hoch zu hängen, was die Liebe angeht. Es ist aber auch in Ordnung, Offenheit zu entwickeln für all die Formen, in denen sich Liebe ausdrücken kann, das inspiriert!

Und: Gerade für die Liebe gilt, dass nichts in Stein gemeißelt ist. Wer weiß, vielleicht wird aus dem tollen Frosch, den man nicht küssen mag, eines Tages doch noch ein toller Prinz, von dem man nicht mehr die Finger lassen kann...

Alles Liebe – Eure Birgit

Anzeige