Pinnwand basteln: So einfach geht das

Individuelle Pinnwand aus Kork zum Selbermachen
Individuelle Pinnwand aus Kork zum Selbermachen DIY mit Nina Moghaddam 00:03:46
00:00 | 00:03:46

Individuell, originell - und immer ein Hingucker

Sie sind praktisch, sehen aber oft ziemlich langweilig aus. Wir zeigen, wie Sie leicht eine individuelle Pinnwand selbst gestalten.

Pinnwand basteln: Das brauchen Sie dafür

Schön gestaltete Pinnwände sind nicht nur ein Hingucker in jeder Wohnung und jedem Büro, sondern auch praktisch: Keine Notiz geht mehr verloren, Kassenzettel sind immer griffbereit und Fotos, die noch nicht ihren endgültigen Platz gefunden haben, können sicher zwischengelagert werden. 

Das Beste: Um eine solche Pinnwand selber zu basteln, brauchen Sie nicht viel. Sie benötigen lediglich Topfuntersetzer aus Kork in gleichen oder unterschiedlichen Größen (gibt es preisgünstig im Internet zu bestellen, in gut sortierten Bastelläden oder im Möbelhaus), Washi-Tape, eine Heißklebepistole, Pins und eine Unterlage.

Im ersten Schritt werden die Topfuntersetzer nach Lust und Laune mit dem Washi-Tape verschönert. Natürlich können Sie dafür auch noch andere Materialen benutzen, wie beispielsweise Deko-Sticker oder Filzapplikatoren. Oder Sie bemalen die Untersetzer direkt komplett.

Pinnwand basteln: Ausgefallene Pins machen das Paket komplett

Als Nächstes kleben Sie die Kork-Platten mit der Heißklebepistole vorsichtig zusammen. Achten Sie unbedingt darauf, auf der Unterlage zu bleiben, um mit dem heißen Kleber nichts zu beschädigen. Ob Sie die Untersetzer in einer symmetrischen Form zusammensetzen oder rein nach Lust und Laune zusammenkleben, bleibt Ihnen überlassen.

Nun die Pinnwand gut austrocknen lassen, damit der Kleber keine Risse bekommt. Als letzten Schritt können Sie Ihr Werk noch mit ausgefallen Pins den letzten Schliff verleihen. Da gibt es beispielsweise kleine Fähnchen, Herzchen, Würfel oder auch Spielfiguren. Nun das Ganze noch an der Wand befestigen - et voilà, fertig ist die Kreativ-Pinnwand.

Anzeige