GESUNDHEIT GESUNDHEIT

'Pille danach': Kirche lenkt ein

In der Diskussion um die Behandlung von vergewaltigten Frauen in katholischen Krankenhäusern hat der Kölner Erzbischof Meisner seine Haltung modifiziert. Er hält die Verordnung ei-ner bestimmten Form der 'Pille danach' jetzt für hinnehmbar. Wenn das Präparat "mit der Absicht eingesetzt wird, die Befruchtung zu verhindern, dann ist dies aus meiner Sicht vertretbar", so Meisner. Die Einnistung bereits befruchteter Eizellen dürfe aber nicht verhindert werden.

Die Debatte hatte sich an der Weigerung von zwei Kliniken entzündet.

Anzeige