GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Pickel am Körper: Fünf verblüffende Ursachen für Körperakne

Achtung: Diese Produkte lassen Pickel sprießen
Achtung: Diese Produkte lassen Pickel sprießen Duschgel, Kosmetik und andere Verdächtige 00:02:34
00:00 | 00:02:34

Oft sind unsere Angewohnheiten Auslöser für fiese Pickel am ganzen Körper

Als wären Pickel im Gesicht nicht schon schlimm genug, entdecken wir die lästigen Dinger auch oft genug am ganzen Körper. Und zwar immer genau dann, wenn wir sie am wenigsten brauchen! Körperakne hat jedoch nicht immer medizinische Ursachen, auch unsere täglichen Angewohnheiten oder die von uns verwendeten Pflegeprodukte lassen fiese Pickel gerne mal sprießen. Wir haben fünf durchaus überraschende Pickel-Auslöser für Sie zusammengestellt.

Shampoo, Conditioner, Stylingmittel & Co.

Shampoo und Conditioner als Auslöser für Pickel? Richtig gelesen! Auch wenn wir Haarpflegemittel natürlich nicht auf unsere Haut, sondern in die Haare geben, können die verwendeten Pflege- und Stylingprodukte Reizungen auslösen. Gerade bei offenem, langem Haar liegen unsere Haare eventuell den ganzen Tag auf Schultern, Rücken und Dekolleté auf. Entsprechend wenig Luft kommt an unsere Haut. Verbinden sich Stylingrückstände mit Schweiß, können leicht unschöne Pickelchen entstehen.

Duschgel, Badezusatz und Bodylotion

Schon mal daran gedacht, die Inhaltsstoffe Ihres Duschgels oder Ihrer Bodylotion zu überprüfen? Eine allergische Reaktion auf Kosmetik ist nichts Ungewöhnliches. Pickel und Mitesser werden von komedogenen Inhalten wie Paraffinen, Emulgatoren, Silikonen und Lösungsmitteln aber auch scheinbar harmlosen Stoffen wie Kokosnussöl, Kakaobutter oder Olivenöl ausgelöst.

Empfehlenswert sind hingegen Produkte, die Aloe Vera oder Kamille enthalten. Sie sind gut für Ihre Haut und zusätzlich pflegend. Auch ein wöchentliches Peeling kann helfen: Abgestorbene Hautschüppchen und verhornte Stellen werden entfernt, der Talg kann besser abfließen und Poren werden nicht länger verstopft.

Achten Sie auf die Inhaltsstoffe Ihrer Produkte

Parfum

Ein Spritzer hier, ein Spritzer da – viele Frauen sprühen Ihr Parfum ausgiebig auf Haare, Hals und Dekolleté. Grundsätzlich kein Problem, doch wenn Sie bereits an Hautunreinheiten leiden, kann die Kombination aus Parfum und Schweiß weitere Pickel und Rötungen verursachen. Sprühen Sie Ihr Parfum also lieber auf die Kleidung, bis sich die Haut beruhigt hat.

Waschmittel

Auch Ihr Waschmittel kann Hautreizungen oder allergische Reaktionen in Form von Pickeln auslösen. Ein Wechsel des Waschmittels kann durchaus ratsam sein. Sogenannte Sensitiv-Waschmittel sind schonender zur Haut und sogar für Babys geeignet.

Bettwäsche und Handtücher

Wie oft sollten wir eigentlich unsere Bettwäsche wechseln? Die Ansichten gehen bei diesem Thema weit auseinander. Grundsätzlich gilt: Alle zwei Wochen ist ausreichend. Wer allerdings an Körperakne leidet, sollte über einen wöchentlichen Wechsel der Bezüge nachdenken. Denn Hautschüppchen, Schweiß und Bakterien sammeln sich gerne in unseren kuscheligen Laken – Pickel und Unreinheiten haben da leichtes Spiel.

Das Gleiche gilt für Handtücher. Vor allem in nassen Handtüchern sammeln sich schnell Keime und Bakterien, die unsere Poren beim erneuten Abtrocknen verunreinigen. Also lieber einmal früher in die Wäsche geben – Ihre Haut wird es Ihnen danken!

Anzeige