GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Pflegeskandal in Krakow: So sind die Zustände heute

Schlimme Zustände im Pflegeheim
Schlimme Zustände im Pflegeheim "Es ist beschämend für Krakow" 00:10:13
00:00 | 00:10:13

Die Pflege-Einrichtung in Krakow heißt jetzt 'Seniorenresidenz Möwenhuus'

Alte Menschen schlafen offenbar in einer Dachkammer auf Matratzen und das Reinigungspersonal ist scheinbar auch für die Pflege zuständig - solche Zustände hat RTL-Reporterin Caro Lobig im Frühjahr 2016 in einem vermeintlich gut geführten Senioren-Heim gedreht. Die erschreckenden Recherche-Ergebnisse wurden den zuständigen Behörden übergeben, doch noch immer ist das Heim in Betrieb. Da mussten wir einfach nochmal vorbeischauen.

Bereits im April haben die zuständigen Behörden die Einrichtung durchsucht. Zwei Patienten mussten sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Unsere Vorwürfe bestätigten sich - es gab Brandschutzmängel, bauliche Mängel, Pflegefachpersonal fehlte, auch Medikamente sind falsch gelagert worden und in einer Einrichtung haben die Prüfer aus der Heimaufsicht würdelose Verhältnisse festgestellt.

Betreiberin Ani Sargsyan war sich keiner Schuld bewusst. Doch Ende April hat der Landkreis Rostock die Räumung der drei ELISA-Einrichtungen angeordnet. Jetzt - Monate später - gibt es tatsächlich den entsprechenden Gerichtsbeschluss zur Schließung.

Caro Lobig fuhr daraufhin wieder nach Krakow. Auffällig: Die Einrichtung heißt nicht mehr 'Betreutes Wohnen Elisa', sondern 'Seniorenresidenz Möwenhuus'. Und immer noch sind dort Patienten untergebracht. Unsere Reporterin hat sich das Haus nochmal mit versteckter Kamera angesehen. Ihre Geschichte, um freien Zutritt zu bekommen: Sie überlegt, ihre Oma in dem Heim unterzubringen.

Anzeige