Pflegebedarf bei Demenz

Pflegebedarf bei Demenz
© picture-alliance / dpa, Bernd Thissen

Betreuungsbetrag

Menschen mit Demenz haben häufig einen Hilfe- und Betreuungsbedarf, der über den normalen Hilfebedarf hinausgeht. Da es diesen Menschen körperlich vergleichsweise gut geht, sind sie bisher durch das Raster der Pflegeversicherung gefallen.

Für Pflegebedürftige mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz gibt es zusätzliche Betreuungsleistungen von bis zu 460 Euro pro Jahr von der Pflegekasse.

Pflegestufe 0

Auch Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz, die noch nicht die Voraussetzungen für die Einstufung in die Pflegestufe I erfüllen, gibt es einen Anspruch auf den Betreuungsbetrag.

Zusätzliches Personal in Heimen

Auch das Angebot in Heimen wird immer mehr dem steigenden Bedarf für demenziell erkrankte Menschen angepasst. In vollstationären Dauer- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen kann zusätzliches Betreuungspersonal für den Demenzkranken eingesetzt werden. Diese Kosten werden von den Pflegekassen getragen. Für 25 demenziell erkrankte Heimbewohner ist eine Betreuungskraft vorgesehen.

Anzeige