GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Perfektionismus: Zu hohe Ansprüche ablegen ist gesünder

Zu viel Leistungsdruck schadet uns

Im Beruf, in der Freizeit oder im Familienleben - gehören Sie auch zu den Menschen, die einfach immer alles perfekt machen wollen? Dann geht es Ihnen wie zwei Drittel aller Deutschen. So viele sind laut einer Umfrage der Zeitschrift 'Apotheken-Umschau' Perfektionisten.

Es ist nicht nur der Familien-Alltag, in dem knapp 66 Prozent von uns Deutschen perfekt sein wollen. Vor allem im Beruf nehmen wir viel zu viel Stress in Kauf, um Höchstleistungen zu bringen. Da kann man schon mal ordentlich ins Schwitzen kommen. Und das ist auf Dauer richtig ungesund, wie ein Experte betont: "Wir erleben als Psychologen, dass immer mehr Menschen Perfektionisten werden, und das hat etwas mit dem Leistungsdruck in der Gesellschaft zu tun. Es wird sehr viel erwartet vom Einzelnen, am besten dass er 120 Prozent gibt", sagt Psychologe Dr. Dirk Baumeier. Das Problem: Unter diesem hohen Erwartungsdruck brechen irgendwann in der Regel alle zusammen.

Der Tipp des Experten: "Wenn ich merke, dass ich perfektionistisch veranlagt bin, sollte ich versuchen, in eine heitere Gelassenheit zu kommen. Ich sollte verstehen, dass es im Leben nicht darauf ankommt, immer die Höchstleistungen zu erzielen", so Baumeier. Im Video erklärt der Psychologe, was solche Menschen antreibt und wie groß der Druck ist, den sich Perfektionisten machen.

Anzeige