TIERE TIERE

Panda-Hunde erobern die Herzen von Hundefans

Panda-Hunde sind der neuste Hunde-Trend in China.
Panda oder Hund? Oder etwa beides? Hunde, die wie Pandabären aussehen, erobern derzeit die Herzen von Hundeliebhabern in China und der ganzen Welt. © action press, Cen

Hunde im Panda-Look

Schwarz, weiß und unglaublich knuffig: Hunde im Panda-Look sind derzeit in China echte Hingucker. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um einen echten Panda-Hund-Mischling, sondern um Chow-Chows nach einer Kosmetikbehandlung.

Die Tiere sind in China inzwischen so beliebt, dass die Preise für die Hunde fast täglich steigen. Der Tierhändler Hsin Ch’en wird von Anfragen aus ganz China überschüttet - er hat die Behandlung, mit der aus einem Chow-Chow ein Panda-Hund wird, bekannt gemacht. „Ich habe die Technik perfektionisiert und nun verbreitet sie sich im ganzen Land“, so der Tierhändler aus Chengdu gegenüber der 'Daily Mail'.

Panda-Hunde: Chow-Chows mit Farbe

„Vor zehn Jahren war es der natürliche Instinkt eines Chinesen, Hunde zu essen“, führt er fort. „Jetzt passen wir uns den Menschen im Westen an und wir wollen lieber einen Weggefährten“. Laut Ch’en sind Panda-Hunde in der Hundebeliebtheitsskala im Land der Mitte sogar an französischen Bulldoggen und Labradoren vorbeigezogen.

Bei den Panda-Hunden handelt es sich um Chow-Chows, die einer speziellen Pflege unterzogen werden. Es werden weder Chemikalien benutzt, noch den Hunden Gewalt angetan, versichert Ch’en. Nach einer Panda-Kosmetik-Behandlung hält die Farbe etwa sechs Wochen, danach kann der Hund wieder zur Tierhandlung gebracht werden, um seine „Verkleidung“ auffrischen zu lassen. Chinesischen Hundefans ist es das Geld anscheinend wert – schließlich können nicht viele behaupten, einen Panda-Hund als Gefährten zu haben.

Anzeige