LIEBE LIEBE

Paartherapie: Das Rezept für eine harmonische Beziehung

Wenn Paartherapie die letzte Chance ist
Wenn Paartherapie die letzte Chance ist Eine Ehe kurz vorm Aus 00:08:39
00:00 | 00:08:39

Macht eine Paartherapie glücklich?

Paartherapie kann dabei helfen, wenn eine Beziehung in die Sackgasse gefahren scheint. Xaver Büschel ist Paartherapeut mit Praxis in Bonn, er führt aber auch Sexual- und Psychotherapien durch. Hier beantwortet der Experte die wichtigsten Fragen zur Paartherapie und verrät sein persönliches Rezept für eine lange und glückliche Partnerschaft.

Paartherapie
Xaver Büschel ist Paartherapeut mit einer Praxis in Bonn, er führt aber auch Sexual- und Psychotherapien durch. © Xaver Büschel

Wann sollten Paare eine Therapie machen?

Xaver Büschel: Wenn Paare Probleme in ihrer Kommunikation haben oder wenn einer sich dem Gespräch entzieht oder Angst vor solchen Gesprächen beziehungsweise Auseinandersetzungen hat. Viele Menschen, insbesondere Männer, haben diese Gesprächskultur in ihrem Leben bisher nicht vernünftig lernen können.

Was sind die häufigsten Gründe, die Menschen in Ihre Praxis führen?

Xaver Büschel: Probleme in der Kommunikation, in der Sexualität und sogenannte Außenbeziehungen, auch Affären genannt. Ferner vermissen viele Menschen ein Gefühl der Nähe in ihrer Beziehung.

Sie will die Therapie, aber er nicht. Was tun?

Angenommen, eine Frau kommt zu Ihnen mit dem Wunsch, eine Paartherapie zu machen, aber der Mann weigert sich. Was würden Sie ihr raten?

Xaver Büschel: Ich würde sie darin bestärken, ihrem Mann mögliche Konsequenzen seiner Gesprächsverweigerung zu vermitteln. Eine probate Option kann hierbei womöglich ein Auszug oder die Beziehung auf Eis zu legen, sein.

Erwartet man von Ihnen, dass Sie den Partner ändern?

Xaver Büschel: Hin und wieder wird dieser Wunsch zu Beginn einer Paartherapie versteckt an mich herangetragen. Jedoch weise ich freundlich auf das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Menschen hin, dass er so wie er ist bleiben oder sich auch verändern darf. Veränderungen auf selbstbestimmter Basis haben sicherlich immer die stärkere und eine längerfristigere Motivation.

Wie schaffen Sie es, nicht Partei für einen Partner zu ergreifen?

Xaver Büschel: Als Paartherapeut habe ich mich der Neutralität verpflichtet. Dies schließt eine einseitige Parteinahme grundsätzlich aus.

Empfehlen Sie Paaren manchmal auch die Trennung, und wenn ja, in welchen Fällen?

Xaver Büschel: Nein, von solchen Empfehlungen halte ich nicht viel. Die Menschen, die zu mir in eine Paartherapie kommen, bleiben für ihr Leben und ihre Lebensentscheidungen weiterhin verantwortlich. Jedoch kann man auch in einer Paartherapie darüber laut nachdenken, wie es mit oder ohne Partner beziehungsweise Partnerin im Leben aussehen könnte. Die Trennung von Paaren ist also immer eine Option.

In welchen Phasen läuft bei Ihnen eine Paartherapie ab?

Xaver Büschel: Grundsätzlich gibt es keine typischen Verläufe für Paartherapien. Jedes Paar das zu mir kommt, steht in seinem Leben an einem anderen Punkt seiner Lebensentwicklung. Es versteht sich von selbst, dass es dies in einer Paartherapie zu berücksichtigen gilt.

Wie lange dauert und was kostet eine Paartherapie?

Xaver Büschel: Im Durchschnitt bleiben die Paare zwischen fünf bis sieben Sitzungen bei mir in der Therapie. Wobei eine Sitzung zwischen 90 und 120 Minuten dauern kann. Jedoch gibt es auch Paare die nur zu zwei oder drei Konsultationen kommen. Darüber hinaus bleiben Paare bei chronischen oder schwerwiegenden Problemen auch schon einmal länger als 10 Sitzungen. Mein Honorar für eine Stunde beläuft sich zwischen 100 und 150 Euro. Über die Höhe meines Honorars spreche ich offen mit meiner Klientel und wir treffen dann eine einvernehmliche Vereinbarung. Studentenpaare und Geringverdiener zahlen bei mir für die Stunde 80 Euro.

Wie hilfreich ist Ihrer Erfahrung nach eine Paartherapie? Sind Ihre Klienten hinterher glücklicher?

Xaver Büschel: Am Ende einer gut verlaufenden Paartherapie ist das Vertrauen zueinander wieder gewachsen und gestärkt. Die Lebensentwürfe sind von neuem näher aneinander gerückt. Die Gemeinsamkeiten können neu entwickelt und bestimmt werden. Diese Erfahrungen führen sicherlich zu einer größeren Befriedigung in der Beziehung, vielleicht auch zu einem glücklicherem Leben.

Leben Sie selbst in einer Partnerschaft und wenn ja, wie lange schon? Was ist Ihr persönliches Rezept für eine langjährige glückliche Partnerschaft?

Xaver Büschel: Ich lebe seit 32 Jahren mit meiner Frau in einer Ehe. Wir kennen uns seit über 35 Jahren. Wir haben eine gemeinsame erwachsene Tochter und zwei Enkelkinder. Das miteinander Reden ist die allerwichtigste Grundlage für eine gute und befriedigende Partnerschaft. Dies gilt auch für unsere. Das gemeinsame Gespräch hilft immer wieder aufs Neue, sich zu orientieren und sich im Leben der Partnerin halbwegs zu recht zu finden.

Das Interview führte Matthias Timm

Anzeige