BABY BABY

Ovularing übernimmt Temperaturmessung bei Kinderwunsch

Ovularing bei Kinderwunsch
Der Ovularing misst die Körpertemperatur und hilft so, die fruchtbaren Tage zu bestimmen.

Neue Methode, um fruchtbare Tage zu bestimmen

Ein Leipziger Professor hat eine einzigartige Sache entwickelt: den sogenannten Ovularing. Er misst die Körpertemperatur und funkt die Daten an ein Handy oder Laptop. Aus den Daten werden dann die fruchtbaren Tage bestimmt – der ideale Zeitpunkt für die Befruchtung. Und dann heißt es für Paare: „Jetzt Liebe machen“. Wir zeigen, wie der Ovularing genau funktioniert und ob er beim Kinderwunsch wirklich helfen kann.

Für Romy und ihren Freund war irgendwann klar, dass sie eine Familie werden wollen. Aber so einfach, wie die beiden dachten, war es nicht. Nach dem Absetzten der Pille passierte erst mal lange gar nichts. Romy hat einen unregelmäßigen Zyklus, und das macht es schwierig, schwanger zu werden. Herkömmliche Methoden zur Zyklusbeobachtung sind bei ihr erfolglos geblieben. Doch dann gab es plötzlich Hoffnung: Sie haben von einem Ring gehört, der das Problem eines unregelmäßigen Zyklus in den Griff kriegen lässt.

Denn der Zyklus ist entscheidend, wenn man ein Baby will. Und er ist von Frau zu Frau und von Monat zu Monat verschieden, sodass man gar nicht genau weiß, wann der Eisprung ist. Den genauen Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen ist aber wichtig für die Befruchtung. Das ist nämlich der Zeitfenster mit der größten Chance, schwanger zu werden. Und dabei soll die von Prof. Henry Alexander entwickelte Methode helfen.

Endlich ein Baby dank Ovularing

Der Ovularing ist ein Körper-Temperatur-Messgerät und wird ähnlich wie ein Tampon eingesetzt. Vor dem Eisprung hat man nämlich eine andere Körpertemperatur als danach. Der Ring wird über den gesamten Zyklus im Körper getragen. Er misst alle fünf Minuten die Körpertemperatur und ersetzt somit die herkömmliche Temperaturmessung mit dem Thermometer. Das Ergebnis lässt sich ganz genau auswerten. Aus den gemessenen Daten wird dann ein Zeitfenster erstellt, in dem man besonders fruchtbar ist. Diese Werte kann man sich auf dem Tablett oder Smartphone anzeigen lassen. Die Daten werden zwar online gespeichert, sind aber nur mit eigenem Passwort zugänglich. Bestellen kann man den Ring im Internet oder in der Apotheke.

Romy hatte über ein Jahr versucht schwanger zu werden, bis sie den Ovularing ausprobierte. Und sie hatte damit Erfolg – jetzt ist sie stolze Mutter. Und vielleicht verhilft der Ring ja bald auch noch mehr Paaren zu schlaflosen Nächten.

Anzeige