KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Original Gulasch: Das Rezept zum Nachkochen

Mit der Schritt für Schritt-Anleitung gelingt der Gulasch
Mit der Schritt für Schritt-Anleitung gelingt der Gulasch Kochen mit Videoanleitung 00:02:25
00:00 | 00:02:25

Vergangene Woche haben wir eine große neue Koch-Aktion bei Punkt 12 gestartet! Dabei geht es um Ihr Familien Lieblingsrezept - also das eine Rezept, das seit Generationen weitergegeben wird und von dem alle sagen: das kocht Mama besser als jeder Sternekoch! Was ist also Ihr Familienlieblingsgericht und warum essen Ihre Kinder das am allerliebsten? Wir kommen zu ihnen in die Küche und gucken in die Töpfe.

Die heutige Koch- Verabredung beginnt ungewöhnlich: Wir kochen im Garten. Denn dort wartet Zsolt Radics - mit den Nachbarskinder Tom, Viviane und Kathrin und einer echten Spezialität aus seiner Heimat: Gulasch. Bei Familie Radic kocht man das Gericht seit Generationen im Garten.

Die Zubereitung lässt sich ziemlich einfach zusammenfassen: Alles muss kleingeschnitten werden und wandert nacheinander in den Topf: Speck, Zwiebeln, Tomaten und Knoblauch. Im Topf wird zuerst der Speck auslassen - in dem Fett kann man dann nämlich die Zwiebeln anbraten. Dann kommen Knoblauch, Paprika und Tomaten dazu. Dann wird der Topf vom Feuer genommen - denn jetzt kommt Paprikapulver dazu und das würde bei zu viel Hitze bitter!

Unter umrühren kommen dann beide Sorten Fleisch dazu. Das Fleisch wird im Topf angebraten und mit viel Wasser abgelöscht. Verrühren Sie alles, geben Sie die Bohnen dazu und gießen Sie alles mit genug Wasser auf, sodass die Flüssigkeit nicht verkocht. Fleisch und Gemüse sollten immer bedeckt sein.

Während alles köchelt, werden Karotten, Sellerie und Kohlrabi geschnippelt. Und nicht vergessen: Immer wieder Wasser nachgießen! Schneiden Sie Kartoffeln, Lauch und am Ende die ungarische Wurst klein - und ab damit in den Topf!

Das Tolle an dieser Riesenportion Gulasch: Das, was überbleibt, schmeckt am nächsten Tag noch viel besser! Gewürzt wird mit Brühe und Salz. Eine Stunde braucht alles, bis es richtig durchgezogen ist. Es ist zwar ein echter Schnippel-Marathon, aber die Arbeit lohnt sich.

Gulasch-Rezept

Zutaten:

50 g fetter Speck

400 g Rindfleisch

400 g Schweinefleisch

1 ungarische Wurst

(Szaraz Kolbasz)

1 Gemüsezwiebel

2 Möhren

1 Porree

1/2 Kohlrabi

1/2 Sellerieknolle

Suppengrün

1 kg Kartoffeln

400 g Tomaten

2 helle gelbe Paprika

75 g eingeweichte Wachtelbohnen

75 g eingeweichte weiße Bohnen

2 Knoblauchzehen

Jeweils 1/2 Tube Paprika Paste mild und scharf (Piros Arany)

Jeweils 1/2 Tube Gulyaskrem mild und scharf

1 getrocknete milde Paprika

2 EL gekörnte Gemüsebrühe

Salz

2 EL Paprikapulver

Zubereitung:

Schneiden Sie als erstes Speck und Zwiebel in kleine Würfel. Entkernen Sie dann die Paprika und schneiden Sie sie klein, ebenso wie die Tomaten und den Knoblauch. Erhitzen Sie den Topf und lassen Sie den Speck aus. Braten Sie anschließend in dem Fett die Zwiebeln an. Geben Sie dann Knoblauch, Paprika und Tomaten dazu. Wenn das Gemüse glasig aussieht, wird das Ganze mit Paprikapulver gewürzt. Achtung: Nehmen Sie dafür den Topf aus der Hitze, da sonst das Pulver bitter wird.

Geben Sie dann beide Sorten Fleisch dazu und braten Sie mit an. Löschen Sie alles danach mit ausreichend Wasser ab und würzen Sie es mit Paprikapaste.

Wichtig: Rühren Sie die ganze Zeit. Geben Sie dann die beiden Sorten Bohnen dazu und füllen Sie eventuell nochmal Wasser nach. Fleisch und Gemüse müssen bedeckt sein. Lassen Sie alles bei mittlerer Hitze köcheln.

Zerkleinern Sie Karotten, Sellerie, Kohlrabi und Paprikaschoten und schneiden Sie die ungarische Wurst in Scheiben. Auch das kommt alles in den großen Topf. Und gießen Sie immer wieder Wasser nach, wenn zu viel Flüssigkeit verkocht. Würzen Sie alles mit Brühe und Salz. Nach etwa einer Stunde sollte alles gar sein!

Dazu schmeckt Brot.

Guten Appetit!

Anzeige