Online-Partnerbörsen im Test: Das sind die besten

Online-Partnerbörsen im Test: Das sind die besten

Etwa sieben Millionen Singles in Deutschland sind mittlerweile bei Singlebörsen im Internet angemeldet, um endlich den Partner fürs Leben zu finden. Stiftung Warentest hat 14 Partnerportale unter die Lupe genommen. Welches ist die beste Partnerbörse?

Immer weniger Singles wollen sich darauf verlassen, dass sie ihrem Traumpartner beim Bäcker um die Ecke, beim Tanzen oder bei Freunden über den Weg laufen. Viele versprechen sich einen weit größeren Erfolg durch die Anmeldung bei einer Partnerbörse. Die Singleportale boomen wie nie. Der Umsatz der Branche lag im Jahr 2009 bei 180 Millionen Euro.

Dabei wird zwischen zwei Varianten der Partnersuche per Internet unterschieden - zwischen Singleportalen und Partnervermittlungen. Während Singlebörsen eher von jüngeren Leuten genutzt werden, die zwar auch ein wenig flirten, aber vor allem Spaß haben und neue Leute kennen lernen wollen, ist das erklärte Ziel der Partnervermittlungen eine langfristige Partnerschaft. Hier melden sich eher ältere Menschen an, für die mit Hilfe eines Fragebogens ein Profil erstellt wird. Anschließend werden ihnen anhand des Profils Partnervorschläge unterbreitet.

Welche Partnerbörse ist die beste?

Im Auftrag von Stiftung Warentest nutzten zwei männliche und zwei weibliche Singles 14 unterschiedliche Portale jeweils drei Monate lang. Darüberhinaus wurden die Portale auch von zwei Experten - einer männlich, einer weiblich - auf Herz und Nieren geprüft. Die acht Singlebörsen und sechs Partnervermittlungen wurden dabei auf folgende Kriterien geprüft und bewertet: Nutzung (45 Prozent), Vertragsabwicklung (35 Prozent), Information und Hilfe (10 Prozent), Umgang mit Nutzerdaten (10 Prozent) sowie Mängel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bei der Nutzung waren beispielsweise der Umfang der Nutzungsmöglichkeiten, die Gestaltungsmöglichkeiten bei der

Profilerstellung, die Suchmöglichkeiten nach passenden Kontakten sowie die Übereinstimmung mit den Partnerangeboten ausschlaggebend. Bei der Vertragsabwicklung waren die Übersichtlichkeit hinsichtlich Anmeldung und Vertragsabschluss, die Bezahlung und Abrechnung, die Möglichkeit der kostenlosen Registrierung sowie die Kündigung und das Löschen des Profils wichtig. Für das Kriterium Information und Hilfe wurde geprüft, ob und wie schnell konkrete Anfragen beantwortet werden und wie übersichtlich das Hilfe-Menü gestaltet ist. Der Umgang mit Nutzerdaten wurde anhand der Datenschutzbestimmungen durch einen Juristen geprüft und bewertet. Gleiches gilt für die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Das ernüchternde Ergebnis: Die meisten Partnerbörsen im Internet sind nur durchschnittlich. Testsieger wurde "Parship", das als einziges Portal mit der Note gut bewertet wurde. Die Schwachpunkte der Portale liegen dabei allerdings gar nicht in der Partnervermittlung, sondern vor allem im Bereich Datenschutz. Hier hinken beispielsweise eDarling, neu.de und partner.de hinterher. Beim Datenschutz liegt Elitepartner vorn. Häufig werden Nutzer nicht auf ihr Kündigungs- und 14-tägiges Widerspruchsrecht hingewiesen. Dieses schadet allerdings vor allem den Anbietern, da der Kunde in dem Fall jederzeit widerrufen kann. Dies ist derzeit unter anderem bei Friendscout24, flirt-fever und partnersuche.de der Fall.

Die Top 10 im Überblick:

Partnervermittlung im Internet:

Parship 180 Euro (für 3 Monate) gut (2,2)

be2 150 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,0)

Elitepartner 180 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,1)

eDarling 150 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,3)

partner.de 74,50 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,4)

Singlebörsen im Internet:

Dating Cafe 51 Euro (für 3 Monate) befriedigend (2,7)

iLove 48 Euro (für 3 Monate) befriedigend (2,8)

Finya Kostenlos befriedigend (2,9)

neu.de 74,50 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,2)

Friendscout24 150,00 Euro (für 3 Monate) befriedigend (3,3)

(Quelle: Stiftung Warentest, 02/2011)

Anzeige