PSYCHOTESTS PSYCHOTESTS

Online-Medienpreis für Frauenzimmer-Beckenboden-Special

Übergabe des Hermine-Heusler-Edenhuizen-Medienpreises der DGGG. Prof. Dr. med. Klaus Friese (Präsident der DGGG und Kongresspräsident), Dr. Susanna Kramarz (Pressereferentin der DGGG), Daniele Erdorf (1. Preis Online), Dr. Kristina Kayatz (1. Prei...
Übergabe des Hermine-Heusler-Edenhuizen-Medienpreises der DGGG. Prof. Dr. med. Klaus Friese (Präsident der DGGG und Kongresspräsident), Dr. Susanna Kramarz (Pressereferentin der DGGG), Daniele Erdorf (1. Preis Online), Dr. Kristina Kayatz (1. Preis TV), Dr. Anne Geisler (1. Preis Print) (v.l.n.r.).

Sensibles Thema Beckenbodenschwäche

Für das umfangreiche Special über Beckenbodenschwäche hier bei Frauenzimmer.de wurde die Autorin Daniele Erdorf jetzt mit dem DGGG-Online-Medienpreises (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) geehrt.

Erdorf lässt zu diesem sensiblen Thema zwei Frauen zu Wort kommen, die sich zwar in Alter und Lebensumständen komplett unterscheiden, aber dennoch mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben. Die Krankheit wird in ihrer physiologischen Entstehung sehr anschaulich und verständlich erklärt. Darüber hinaus gibt die Autorin unter Einbeziehung medizinischer Experten wissenswerte Tipps und Hilfestellungen für Betroffene.

Daniele Erdorf: "Der Gewinn des DGGG-Online-Medienpreises und die damit verbundene Anerkennung durch die Fachwelt zeigt einmal mehr, dass Frauenzimmer.de ein Qualitätsportal ist und sich sauber recherchierte, gut umgesetzte Themen immer lohnen. Es ist außerdem immer ein gutes Gefühl, gemeinsam mit der Redaktion das Informationsbedürfnis der Userinnen genau zu treffen. Das haben die starken Zugriffszahlen gezeigt."

"Hervorragende journalistische Arbeiten" ausgezeichnet

Mit dem Preis werden "hervorragende journalistische Arbeiten" ausgezeichnet, "die dazu beitragen haben, das Wissen der breiten Öffentlichkeit über die Bedeutung der Gynäkologie und Geburtshilfe, die Vorbeugung und die Behandlung gynäkologischer Erkrankungen in Deutschland zu erweitern und die ärztliche Versorgung von Frauen in Deutschland zu verbessern", so die verantwortliche Jury.

Daniele Erdorf, Jahrgang 1963, arbeitet als freiberufliche Journalistin mit ihrer Agentur ‚movie makes more‘ in Köln. Sie volontierte 1991 beim Westdeutschen Rundfunk. Seitdem hat sie als Filmautorin und Redakteurin zahlreiche TV-Produktionen, Reportagen und Dokumentationen für öffentlich-rechtliche wie private Sender betreut und realisiert. Einen Arbeitsschwerpunkt bilden die Bereiche Wissenschaft und Medizin. Seit 2009 schreibt Erdorf regelmäßig für ‚Frauenzimmer.de‘ über medizinische Themen.

Der DGGG-Medienpreis ist auf die Sparten TV, Print und Online aufgeteilt. Hier wird jeweils ein 1. und 2. Preis verliehen. Insgesamt gab es 70 Bewerbungen. Die Jury bestand aus vier journalistischen Jurorinnen und Juroren sowie dem Präsidenten und den Vizepräsidenten der DGGG. Ausgezeichnet wurde Daniele Erdorf am 12. Oktober im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Kongresses der DGGG in München.

Der Medienpreis ist benannt nach Hermine Heusler-Edenhuizen (1872-1955), die ab 1909 als erste deutsche Frauenärztin zunächst in Köln, dann in Berlin praktizierte. Hermine Heusler-Edenhuizen war eine entscheidende Wegbereiterin der modernen Geburtshilfe und eine engagierte Frauenrechtlerin.

Anzeige