LIEBE LIEBE

Online-Dating bei Kinderwunsch: Internetplattform hilft bei Familienplanung

Online-Dating bei Kinderwunsch
Online-Dating bei Kinderwunsch: Internetplattform hilft bei Familienplanung

Den zukünftigen Vater online finden?

Sie suchen immer noch den Vater Ihres künftigen Kindes? Dabei wartet er doch längst auf Sie! Wo? Ausgerechnet in einer Single-Börse im Internet. Das ist jedenfalls der Plan von Emmanuel Limal. Der Franzose hat eine Plattform für Leute mit Kinderwunsch entwickelt. Klick - Klick - Kind!

Kann das wirklich funktionieren?

Von Dagmar Baumgarten

Irgendwie stellt Herr Lima alle Klischees auf den Kopf. Jahrelang wurde uns doch Folgendes eingehämmert: In der Top 5 der No-Gos beim ersten Date ist mit Abstand auf Platz 1: die Verbindung der Worte "Kinder" und "Wunsch"! Und jetzt soll das sogar Bedingung sein, sich überhaupt zu treffen?

Nicht weniger erstaunlich ist, wie Emmanuel Limal überhaupt auf diese Idee gekommen ist. Der Mann ist zu beschäftigt, um im wahren Leben eine Frau kennenzulernen, also hat er die Nie-mehr-Single-Variante im Internet gewählt. So weit, so normal. Machen Millionen andere auch. Aber er wurde dabei bitter enttäuscht. Und zwar nicht, weil sich hinter der vollbusigen Blondine mit den attraktiven Hobbys Autowaschen, Hemdenbügeln und Nackt-Kochen in Wahrheit ein kettenrauchender, schmerbäuchiger Mittfünfziger verbirgt, der einem mit irgendwelchen rührseligen Geschichten von verzweifelten Verwandten versucht, Kohle abzuzocken.

Der Franzose hat im Netz wirklich echte Frauen kennengelernt. Und wurde trotzdem enttäuscht. Denn die wollten angeblich alle nur eine schnelle Affäre. Merkwürdig: Das Internet ist also voller dauerwilliger Single-Frauen, die nur einen Quickie für die Mittagspause suchen? Und damit Männer enttäuschen, die am anderen Ende der Tastatur von einem Häuschen im Grünen träumen, bei dem im Garten vier bis sechs Kinder umhertollen?

So kam es jedenfalls Herrn Limal vor. Aber die Verzweiflungs-Tränen waren schnell getrocknet und die Idee geboren von einer ganz neuen Internetplattform. Hier sollen sich nur Singles rumtreiben, die am besten schon beim ersten Date euphorisch besprechen, wer denn wann fürs Windelwechseln zuständig ist.

Haben etwa die Männer alle einen geheimen Kinderwunsch?

Auch wenn die Legende vielleicht nicht so ganz stimmt - die Idee ist gar nicht dumm. Der Trend geht sowieso in Richtung Sicherheit. Die Sehnsucht nach Geborgenheit und Familie hat deutlich zugenommen. Da liegt es ja auch nahe, dass man weniger www.flüchtigesAbenteuer.de sucht und sich lieber zu so etwas wie www.PapaBoerse.de klickt

Die Dating-Website von Emmanuel Limal heißt babyklar.nu und wird in seiner Wahlheimat Dänemark gut angenommen. Sie soll bald auch in Großbritannien und Deutschland eingeführt werden. Limal rechnet auch hier mit einem Riesen-Erfolg. Das Interessante ist, dass sich laut Limal auf seinem Portal sogar mehr Männer als Frauen rumtreiben.

Ist es denn wirklich so, dass Männer in Wahrheit alle einen riesen Kinderwunsch in sich tragen, den sie sich aber nicht trauen zu äußern?

Haben wir Frauen die Männer derart verschüchtert, dass sie befürchten, uns auf die Füße zu treten, wenn sie sich als Gerne-Papa outen? Irgendwie schwer vorstellbar. Sicher gibt es Frauen, die sich aus für sie guten Gründen gegen Kinder entschieden haben und Männer, die sich nichts sehnlicher als zahlreichen Nachwuchs wünschen. Aber die Mehrzahl sind doch eigentlich sowohl Frauen als auch Männer, die sich ein Kind mit dem richtigen Partner wünschen! Aber wer sich vor allem eine Familie wünscht, muss nicht online auf Herrn Limal warten.

Denn auch in jeder anderen Online-Dating-Plattform ist es ebenfalls üblich anzukreuzen, ob man noch von Nachwuchs träumt oder nicht! Ach übrigens - seine eigene Partnerin hat Herr Limal außerhalb seiner Plattform kennengelernt. Wir wünschen zum ersten Baby trotzdem alles Gute!

Anzeige