LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

One Night Stand: Frauen bereuen Sex mit unattraktivem Partner

One Night Stand: Frauen bereuen Sex mit unattraktivem Partner
Paar beim Vorspiel

Männer ärgern sich über ausgelassene Chancen

Frauen machen sich das Leben in Sachen Sex viel schwerer als Männer. Waren sie beispielsweise mit einem unattraktiven Partner im Bett, so bereuen sie das eher als Männer es täten. Das haben Psychologen herausgefunden. Denn die Herren gehen nicht so hart mit sich selbst ins Gericht, sie ärgern sich vor allem über ausgelassene Chancen.

Von Marta Romero

Forscher der Universität Los Angeles haben sich ausführlich dem Thema Sex und Bedauern gewidmet. Sie befragten mehr als 20.000 Frauen und Männer, darunter auch Homo- und Bisexuelle, und kamen unabhängig von der sexuellen Ausrichtung der Probanden zu folgenden Ergebnissen:

Während sich Männer generell vor allem dann schlecht fühlen, wenn sie eine Sex-Gelegenheit verpasst haben, plagt Frauen nach Seitensprüngen oder Bettgeschichten mit nicht attraktiven Männern das schlechte Gewissen. Außerdem bedauern viele Frauen, ihr erstes Mal mit dem falschen Typen gehabt zu haben.

Nach Ansicht der Forscher sind diese Gefühle unabänderlich, da die Evolution sie quasi in die Menschen implantiert habe. Grob gesagt wollten Männer ihre Gene möglichst weit streuen, wohingegen Frauen genau darauf achteten, von wem sie potentiell schwanger werden möchten. Daran habe anscheinend auch die Erfindung von Verhütungsmitteln nichts geändert, heißt es weiter.

Frauen sollten wählerisch sein - und freundlich zu sich selbst

Eine sehr simple Erklärung, der man nicht folgen sollte. Denn Menschen sind nicht nur durch die Evolution in ihrem Verhalten bestimmt. Auch die Erziehung hat großen Einfluss darauf, wie sie denken und fühlen.

So lernen Frauen immer noch, dass es sich nicht gehört, mit vielen Männern ins Bett zu gehen, dass so etwas nur Schlampen tun. Männer gelten dagegen als ziemlich cool, wenn sie die Miezen reihenweise abschleppen. So werden Verhaltensmuster geprägt.

Was man als Kind gelernt hat, wird man später zwar schwer wieder los. Unmöglich ist es aber nicht. Es gibt inzwischen Seminare, in denen Frauen lernen, wie sie sich, dem Muster der Männer folgend, im Berufsleben besser durchsetzen können. Dabei geht es um Dinge wie explizites Eigenlob, konkretere Zielsetzungen - und auch um das Ausfahren der Ellbogen, wenn es nötig ist. Frauen sollen typisch weibliche Tugenden wie Einfühlungs- und Ausgleichsvermögen nicht aufgeben, sondern sie kombinieren, mit im Berufsleben hilfreichen, männlichen Eigenschaften, um letztlich im Job erfolgreicher zu sein.

Seminare für den Bereich ‚Sex ohne schlechtes Gewissen‘ gibt es meines Wissens zwar nicht, doch auch hier lässt sich von Männern lernen. Natürlich sollte es nicht darum gehen, in männlicher Art jede Chance auf Sex unbedingt wahrnehmen zu wollen. Denn das ist lästig und würdelos. Frauen sollten ruhig wählerischer bleiben. Nach einer Bettgeschichte mit einem nicht so tollen Mann sollte eine Frau jedoch möglichst freundlich zu sich selbst sein.

Anstatt über ihren Fehler zu grübeln und mit sich selbst zu hadern, könnte sie eine peinliche Affäre, wie es Männer meist tun, schnell abhaken und sich nette Dinge sagen wie: Irren ist menschlich, ich hatte halt eine schwache Phase, das kann jeder Frau passieren. Und: Die Evolution kann mir gestohlen bleiben!

Fakten über den One Night Stand
Fakten über den One Night Stand Liebe für eine Nacht - so läuft ie ab. 00:01:57
00:00 | 00:01:57
Anzeige