FRISUREN FRISUREN

Olaplex - eine Wunderwaffe für kaputte Haare?

Olaplex - eine Wunderwaffe für kaputte Haare?
Die vom Kunden am häufigsten angefragte Olaplex-Leistung in Friseursalons ist das sogenannte 'Rebuild Treatment' zur Reparatur und Stärkung der Haarstruktur.

Hält Olaplex, was es verspricht?

'Ein Wirkstoff, der alles verändert', heißt es auf der Homepage des Herstellers. Und weiter: 'Olaplex ist das einzige Produkt, das in der Lage ist, geschädigtes Haar dauerhaft zu reparieren.' So so! Große Versprechen, die da angekündigt und von zahlreichen Promis und Bloggern bestätigt werden. Aber ist das alles nur ein großer Hype dank gelungener Marketingkampagnen? Oder kann die vermeintliche Wunderwaffe wirklich halten, was sie verspricht? Unsere Redakteurin hat es ausprobiert!

Die wichtigste Frage vorab: Was genau ist Olaplex eigentlich? Viele gehen davon aus, es handele sich um ein besonders schonendes Mittel zum Färben der Haare. Das stimmt so aber nicht. Vielmehr kann der Zusatz von Olaplex die Haare beim Färbeprozess schonen. Aber auch als Pflege-Treatment wird der Wirkstoff empfohlen.

"Das Besondere an Olaplex ist, dass es einen Stoff enthält, der Schwefelbrücken im Haar verbindet, die durch Coloration, Hitze oder mechanische Einflüsse zerstört wurden", erklärt Anna Heckmann, Betreiberin des Kölner Friseursalons 'Hello Gorgeous'. Durch die Olaplex-Anwendung erhält das Haar die verlorene Vitalität und Sprungkraft zurück.

Olaplex ist ein einzigartiger Wirkstoff

"Man muss sich vorstellen, dass das Haar wie eine Strickleiter aufgebaut ist", so die Expertin. Die Sprossen dieser Leiter, die Disulfidbrücken, brechen bei geschädigtem Haar. "Olaplex sorgt mit Hilfe von Ladung dafür, dass die Seitenteile an die Sprossen herangezogen werden." Bei Olaplex handelt es sich um einen einzigen aktiven Wirkstoff aus einer Molekülkette namens Aminopropyl Diglycol Dimaleate, der in der Lage ist, diese 'gebrochenen Sprossen' wieder aufzubauen.

Die vom Kunden am häufigsten angefragte Leistung in Friseursalons ist das sogenannte 'Rebuild Treatment' zur Reparatur und Stärkung der Haarstruktur, das je nach Haarlänge und -dicke etwa 35 bis 45 Euro kostet.

Und so funktioniert's: In Phase I wird der ölartige 'Bond Multiplier' aufs feuchte Haar gegeben, wo er etwa zehn Minuten einwirken sollte. Der folgende 'Bond Perfector' in Phase II ist in puncto Konsistenz mit einem Conditioner zu vergleichen, soll mindestens 15 Minuten einwirken und sorgt dafür, dass die neue Form fixiert wird.

Der optional zu verwendende 'Bond Perfector' der Phase III ist für die Reaktivierung zu Hause gedacht. Die Pflege der Haare ist nämlich auch nach einem 'Rebuild Treatment' nicht zu vernachlässigen. 'Olaplex ist eine Revolution, kein Zauberstab', macht der Hersteller auf der Homepage deutlich.

Das Fazit: "Meine eigentlich trockenen und widerspenstigen Haare sind definitiv weicher und sehen gesünder aus als vorher - trotz blondierter Balayage-Spitzen und regelmäßiger Anwendung von Glätteisen und Lockenstab. Wiederholung garantiert!"

Anzeige