SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Ohne künstliche Befruchtung: Viereiige Vierlinge geboren

Im Ultraschall kann man die Vierlinge erkennen.
Vier auf einen Streich: Das Ultraschall-Bild macht die viereiigen Vierlinge sichtbar.

Kinder aus vier befruchteten Eizellen entstanden

Katalina Martin und Matthew Davis aus England werden wohl immer erklären müssen, dass ihre vier Kinder ganz natürlich gezeugt wurden. Und sie müssen wohl auch erklären, dass Sofia, Roman, Aston und Amelia viereiig sind.

Die vier Babys sind eine medizinische Sensation, denn sie wurden nicht nur natürlich gezeugt, sondern sie sind aus vier einzelnen Eizellen entstanden. Die Wahrscheinlichkeit Vierlinge zu bekommen, liegt bei 700.000 : 1, wie die 'Huffington Post' ausgerechnet hat. Geboren wurden die vier Geschwister im Februar 2015 in der 27. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt.

Die 28-jährige Katalina und ihr Partner Matthew haben bereits je ein Kind - sie sind eine Patchworkfamilie. Ihre Liebe wollten sie mit einem gemeinsamen Kind krönen. Doch als Mediziner bei Katalina auch noch das PCO-Syndrom, eine Stoffwechselerkrankung, die zur Unfruchtbarkeit führen kann, feststellten, glaubten beide nicht mehr an das gemeinsame Kind. Doch dann schlug das Glück zu - und zwar gleich vierfach.

Normalerweise entstehen Mehrlinge, wenn sich eine Eizelle im Mutterleib teilt. Die Kinder sind dann eineiig. Dass die vier Babys aber alle aus je einer Eizelle entstanden sind, ist wohl einzigartig.

Anzeige