GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Öko-Test: Zahnspangen enthalten krebserregende Stoffe

Von 22 Produkten wurden drei bemängelt

Erschreckendes Untersuchungsergebnis: Die Zeitschrift 'Öko-Test' hat Zahnspangen überprüft und dabei krebserregende Stoffe in Brackets und Gummis nachgewiesen.

Die Kunststoffteile enthalten dem Bericht zufolge gefährliche Spuren von Nickel, Weichmachern und Nitrosaminen. Sie können über die Mundschleimhaut direkt aufgenommen werden und Krebs auslösen. "Die Mengen waren besorgniserregend hoch, sagen auch die Überwachungsbehörden - etwa sechs bis acht Mal höher als beispielsweise für Babyspielzeug erlaubt ist", sagt Jürgen Stellpflug von der Zeitschrift 'Öko-Test'.

Von 22 Produkten wurden drei bemängelt. Zur Sicherheit sollten Eltern und Patienten ihren Zahnarzt fragen, in welchen Spangen die krebserregenden Teile verbaut werden.

Anzeige