GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Öko-Test überprüft Zahnpasta: jede dritte fällt durch

Wir helfen Ihnen, die beste Zahnpasta zu finden.
Die günstigsten Produkte überzeugten im Zahnpastatest am meisten. © Getty Images/iStockphoto, velvelvel

Für die beste Zahnpasta muss man nicht viel zahlen

In einer Unterhaltung gucken viele Menschen dem Gegenüber tief in die Augen - aber auch auf die Zähne. Nicht nur deswegen ist es den meisten Menschen so wichtig, schöne Zähne zu haben. Eine schlechte Mundhygiene kann auch zu Mundgeruch, gelben Ablagerungen und Karies führen. Um herauszufinden, welche Zahnpasta am besten für Ihre Zähne ist, hat 'Öko-Test' 38 Zahncremes aus Supermärkten und Drogerien gecheckt. Mit sehr unterschiedlichem Ergebnis.

13 Zahnpasten schnitten mit 'mangelhaft' und 'ungenügend' ab - also jede Dritte. Dabei bemängeln die Experten vor allen Dingen, dass in ihnen kein Fluorid enthalten ist, das die Zähne nachweislich vor Karies schützt.

Unter den getesteten Zahncremes waren auch sieben, teils hochpreisige, zertifizierte Naturkosmetikprodukte. Am besten haben im Test aber tatsächlich viele der günstigsten Produkte abgeschnitten. Von den 19 Zahnpasten, die mit der Note 'sehr gut' bewertet wurden, kosteten zwölf im Einkauf nur 36 Cent pro 100 Milliliter und stammen zum Großteil aus dem Supermarkt. Testsieger ist die Zahnpasta 'All Dent Zahncreme Kräuter' von Penny, gefolgt von 'Dentabella Med' aus dem Norma und der Zahnpasta 'Dentalux Complex 3 Mint Fresh' von Lidl.

Auch 'Elmex' gegen Karies, die 'medizinische Spezialzahncreme von Pearls & Dents' und die 'Paradontax Fluorid Zahnpasta' haben mit 'sehr gut' abgeschnitten. Ebenso wie zwei Zahncremes aus der Naturkosmetik-Reihe: Die 'Alterra Zahncreme Bio-Minze' und die 'Alverde 5 in 1 Zahncreme Nanaminze'.

Ist Ihre Zahnpasta im Test durchgefallen?

Ein Kritikpunkt im großen Zahnpasta-Test: Viele Zahnpasten enthalten Zink und werden trotzdem für Kinder und Jugendliche empfohlen. Dabei warnen Mediziner davor, Kindern durch Zahnpasta Zink zu verabreichen.

Die großen Verlierer des Test heißen unter anderem: 'Aronal Zahnfleischschutz mit Zink', 'Odol-Med 3 Original' und die Paste 'Signal Kariesschutz'. In den beiden letztgenannten Zahnpasten wurde zwar kein Zink entdeckt, aber dafür andere bedenkliche oder umstrittene Stoffe. Alle drei Zahnpasten bekamen im Test die Note 'ungenügend'.

Anzeige