GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Oberschenkelumfang: Bei dünnen Oberschenkeln droht Herzkrankheit

Der Oberschenkelumfang gibt Hinweise auf das Risiko von Herzkrankheiten
Dünne Oberschenkel können laut einer Studie krank machen.

Dünne Oberschenkel machen krank

Wenn das keine Nachricht ist: Ein Oberschenkelumfang bei Erwachsenen unter 60 Zentimeter gibt einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko einer Herzerkrankung. Das fanden Forscher der Universitätsklinik in Kopenhagen heraus. Männer mit einem Oberschenkelumfang von 47 Zentimetern haben ein im 2,5-fach erhöhtes Risiko eine Herzerkrankung zu bekommen. Bei Frauen steigt das Risiko um das 4,5-fache, wenn ihr Oberschenkel einen Umfang von 46 Zentimetern aufweist.

Als Schwellenwert stellten sich laut des 'British Medical Journal' 60 Zentimeter Umfang heraus. Liegt der Oberschenkelumfang darunter, steigt die Gefahr. Die Forscher untersuchten dafür 1.436 Männer und 1.380 Frauen und beobachteten ihre gesundheitliche Entwicklung mehr als zehn Jahre. Andere Risikofaktoren für Herzerkrankungen wie der Body-Mass-Index, der Körperfettanteil und ob geraucht wird oder nicht, wurden auch berücksichtigt. Der Oberschenkelumfang wird unterhalb der Falte des Gesäßes gemessen, die sich an der Oberschenkelrückseite befindet. Also los, nicht schüchtern sein und mit Maßband gleich überprüfen, ob Sie gefährdet sind.

Anzeige