Ob Horror oder Action: Filme können beim Abnehmen helfen

Horrorfilme helfen beim Abnehmen
Abnehmen: Horrorfilme helfen, Actionfilme bewirken das Gegenteil. © REUTERS, HANNIBAL HANSCHKE

Horrorfilme lassen die Pfunde purzeln

In Zukunft sollten Sie sich genau überlegen, welchen Film Sie sich anschauen. Denn eine Studie aus den USA belegt, dass man beim Schauen von Horrorfilmen durchaus einige Kalorien verbrennt, berichtet der 'Focus'.

Wer eine Diät macht, sollte besser auf Actionfilme verzichten, die steigern nämlich die Kalorienzufuhr. Die Ablenkung durch die abwechslungsreiche Handlung und die schnellen Schnitte sei enorm. So merke man überhaupt nicht, wie viel man sich während des Filmkonsums futtert. Anders sei es bei Talkshows. Nur, wenn der Inhalt zu langweilig ist, sollte man nicht zu viel Süßes oder Chips in der Nähe haben. Denn bei gähnender Langeweile greift man auch mal schnell zu.

Wer richtig Kalorien verbrennen möchte, sollte sich Horrorfilme anschauen. Das sind wahre Fettkiller, das wollen zumindest Forscher der Westminster-University in London herausgefunden haben. Der Körper produziere jede Menge Adrenalin, was wiederum Kalorien verbrennt. So kann man sich sogar den Sonntagsspaziergang sparen. Denn die Forscher sagen, dass man bei einem Horrorfilm genauso viele Kalorien verbrenne, wie bei einem halbstündigen Spaziergang.

Mit diesen Filmen verbrennen Sie am meisten Kalorien:

Auf Platz drei landet 'Der Exorzist' mit 158 Kalorien, auf dem zweiten Platz 'Der weiße Hai' mit 161 Kalorien und unangefochten an der Spitze 'Shining' mit 184 Kalorien. Abnehmen kann also doch leichter sein als gedacht, nur hinschauen müssen Sie bei den Filmen natürlich schon.

Anzeige