GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Nüsse bei 'Stiftung Warentest': Finger weg von gemahlenen Haselnüssen

Grounded Hazelnuts (selective focus; close-up shot) on vintage background
Wer gemahlene Nüsse zum Backen braucht, sollte lieber ganze Kerne kaufen und sie selber mahlen. Zerkleinerte Nüsse schimmeln schnell. Das bestätigt auch 'Stiftung Warentest'. © Getty Images/iStockphoto, HandmadePictures

Besser Nüsse als ganze Kerne kaufen

Gemahlene Nüsse sind so praktisch – und dennoch sollten Sie lieber die Finger davon lassen. Sie schimmeln schnell und können Schimmelpilzgifte enthalten. Besser sind ganze Kerne. Dazu rät auch die 'Stiftung Warentest' nach ihrem Nuss-Test. Denn nur drei der neun gemahlenen Haselnüsse erreichten Topnoten. Ganze Nüsse waren im Test durchgehend gut oder sehr gut.

Schimmelpilzgifte und Mineralöl in gemahlenen Haselnüssen

Werden die Nüsse gemahlen, vergrößert sich ihre Oberfläche. Das macht sie anfällig für Schimmel. Die Schimmelpilze können giftige Aflatoxine bilden. Diese Schimmelpilzgifte sind krebserregend und können das Erbgut schädigen.


Die 'Stiftung Warentest' hat 25 Tüten mit Nüssen untersucht: Davon neun Mal gemahlene Haselnüsse, neun Mal Haselnusskerne und sieben Mal Walnusskerne. In den ganzen Nüssen fanden die Tester keine Schimmelpilzgifte. In gemahlenen Haselnüssen hingegen schon: In denen von Lidl, Rewe, Netto sowie von Märschimport. Zwar lagen die nachgewiesenen Gehalte deutlich unter dem EU-Höchstwert. Doch bei längerer Lagerung zuhause könnten die Konzentrationen steigen.


Auch fanden sich in zerkleinerten Nüssen Mineralöl-Bestandteile und ähnliche Stoffe. Davon betroffen waren die gemahlenen Haselnüsse von Edeka, Rewe und Pickerd. Lediglich das Produkt von Denn’s Biomarkt schnitt im Test (unter den gemahlenen Nüssen) mit sehr gut ab. Dafür waren sie mit drei Euro pro 100 Gramm auch die teuersten.

Ganze Nüsse bei 'Stiftung Warentest' frei von Schadstoffen

In ganzen Walnüssen und Haselnüssen waren die Schadstoffe kein Problem. Alle getesteten Produkte schnitten mit gut oder sehr gut ab.

Hinzukommt, dass Walnüsse zum Beispiel trotz des hohen Fettgehalts nicht dick, sondern gesund machen. Warum, das sehen Sie im Video. 

Walnüsse machen gesund, nicht dick
Walnüsse machen gesund, nicht dick Greifen Sie ruhig öfter zu 00:00:27
00:00 | 00:00:27

Und was tun, wenn gemahlene Nüsse zum Backen gebraucht werden? Die 'Stiftung Warentest' rät: Haselnüsse und Walnüsse lieber als ganze Kerne kaufen und selbst mahlen.

Anzeige