MODE MODE

Normcore: Understatement-Mode im liegt im Trend

Herrlich unauffällige 'Normcore'-Mode

Auffällig unauffällig heißt die neue Devise in Sachen Mode. Knallige Farben und ausgefallene Schnitte waren gestern. Wer angesagt sein will, kleidet sich unauffällig und dezent – ganz normal eben. Der neue Trend 'Normcore' wird immer angesagter. Der Begriff besteht aus den Wörtern 'normal' und 'hardcore' und ist als 'extrem normal' zu verstehen. Besonders wichtig sind hier dezente Farben und Schnitte - und das Beste ist: Diesen Modetrend kann einfach jede Frau tragen.

Farben wie Grau, Beige, Dunkelblau oder Weiß dominieren die neue Mode. Da die Schnitte sehr gerade sind und die Farben wenig auftragen, sind die Kleidungsstücke für jede Figur geeignet. Die Individualität der Trägerin gerät hier in den Hintergrund, wichtig ist nur der unauffällige Look. Viele Designer setzen in ihren neuen Kollektionen auf diesen Trend. Der Vorteil: Die Designerstücke sind auch im Alltag tragbar. Den Gegensatz zu 'Normcore' bildet der Trend ‚Glamcore‘, der hauptsächlich auf viel Glitzer und auffälligen Stücken basiert.

Die verschiedenen 'Normcore'-Looks lassen sich perfekt im Büro und in der Freizeit tragen. Und auch für die Abendgarderobe gibt es die passenden 'Normcore'-Kleider. Allerdings sind auch diese sehr schlicht gehalten. 'Normcore' ist einfach praktisch, stilbewusst und bequem. Nicht umsonst sind Stars wie Eva Padberg, Fearne Cotton und Miranda Kerr große Fans des Trends.

Anzeige