ABNEHMEN ABNEHMEN

Nordic Diet: Gesund abnehmen mit Fisch, Skyr und Roggenbrot

Gesunde Ernährung mit Omega-3-Fettsäuren
Gesunde Ernährung mit Omega-3-Fettsäuren Hält gesund und hilft beim Abnehmen 00:01:52
00:00 | 00:01:52

Gesund abnehmen: Ernähren wie in Skandinavien

Gesund abnehmen, ohne zu hungern: Mit der dänischen Nordic Diet ernährt man sich regional und saisonal - und sie tut dem Blutdruck gut!

Ähnlich wie bei der schon bekannten mediterranen Diät, die auf Olivenöl, frischem Gemüse, Fisch und vielen Kräutern beruht, baut auch die nordische Variante auf möglichst naturbelassene, frisch und schonend zubereitete Lebensmittel. Das Problem in Skandinavien ist nur: Gerade die Zutaten, die aus südlichen Gefilden stammen, sind im Norden manchmal schwerer zu bekommen - oder dementsprechend teuer.

Dieses Problem wurde durch eine nordische Variante der Mittelmeer-Diät gelöst: Die Nordic Diet beinhaltet hauptsächlich Lebensmittel dieser Region: Fisch, Äpfel, Birnen und Beeren, verschiedene Kohlsorten, Wildkräuter, Nüsse und Pilze, möglichst traditionell im Schmortopf bei niedrigen Temperaturen zubereitet. Rotes Fleisch ist nur in Maßen erlaubt und wenn, dann nur, wenn es aus nachhaltiger Zucht stammt - oder eben regional vorkommendes Wild. Aber auch fermentierte Lebensmittel wie saurer Hering oder Skyr wirken sich positiv auf die Gesundheit und vor allem den Darm aus. Skyr lässt sich am ehesten mit griechischem - also sehr dickflüssigem - Joghurt oder Magerquark vergleichen. Skyr besteht aus entrahmter Milch, der probiotische Kulturen zugesetzt werden. Die Molke wird bei der Herstellung abgeschöpft. Dadurch ist Skyr cremiger und dickflüssiger als normaler Joghurt. Skyr hat einen Fettgehalt von nur 0,2 bis 0,5 Prozent, enthält mit elf Prozent viel Protein und viel Kalzium.

Gewichtsverlust ohne hungern

Eine zentrale Rolle spielt auch das skandinavische Roggenbrot, das dem Körper im Gegensatz zu Weißbrot aus hochgezüchteten Industrie-Weizen wesentlich mehr Ballaststoffe liefert und somit den Blutzuckerspiegel auf Dauer senken kann. Fisch schützt mit seinen Omega-3-Fettsäuren die Gefäße und Beeren und Kohl können das Wachstum von Tumoren hemmen.

In einer Studie mit rund 57.000 Dänen, die von Anja Olsen von der Dänischen Krebsgesellschaft 2011 in Kopenhagen vorgestellt wurde, konnten die Teilnehmer, die sich nach den Regeln der Nordic Diet ernährten, eine um 36 Prozent geringere Sterblichkeitsrate vorweisen als jene, die sich modern mit viel Fleisch und Wurst und auch sonst fett- und zuckerreich ernährten. Die Gründe liegen auf der Hand: Fisch enthält viele Omega-3-Fettsäuren, welche die Gefäße schützen. Beeren und Kohl enthalten viele Ballaststoffe und wichtige sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf den Stoffwechsel und die Herzgesundheit auswirken.

Weitere Studien, wie die von Viola Adamsson, Ernährungswissenschaftlerin aus Uppsala, stellten fest, dass Probanden, die die nordischen Diätpläne befolgten, niedrigere Cholesterinwerte aufwiesen und außerdem bis zu drei Kilogramm Gewicht verloren hatten - und zwar ohne zu hungern.

Denn grundsätzlich sollte man bei dieser Diät zwar ein wenig auf die Größe seiner Portionen achten, aber sich trotzdem satt essen - und auf keinen Fall ständig Kalorien zählen. Der Grundgedanke ist, sich je nach Jahreszeit und Region naturbelassen zu ernähren - ein Gedanke, der sich natürlich auch auf jede Region der Welt anwenden lässt. Das macht die Nordic Diet zu einer gesunden Methode des Abnehmens - die eben nicht schon nach drei Wochen wieder enden muss.

Anzeige