BEAUTY BEAUTY

Nicola McLean: "Ich hasse meinen Körper"

Nicola McLean: "Ich hasse meinen Körper"

Model zeigt sich komplett unretuschiert

Mit sexy Fotoshootings und viel nackter Haut in Männermagazinen machte sie Karriere. Und obwohl die meisten Frauen sie wohl um ihre Figur beneiden, kann Nicola McLean ihren Körper nicht ausstehen.

Das ehemalige Glamour-Model zeigt sich im britischen 'Now'-Magazin erstmals komplett unretuschiert und verrät, warum sie sich nicht gerne in den Spiegel schaut. "Ich liebe nichts an mir. Ich hasse meine Augen – sie sind zu klein und ich habe einen Silberblick. Ich bin wirklich hässlich ohne Make-up, darum trage ich immer welches. Es macht mich selbstbewusster. Ich habe eine schlimme Dysmorphophobie (Wahrnehmungsstörung des eigenen Körpers)."

Nicola McLean: "Ich hasse meinen Körper"
© VENNI

Die 31-Jährige hat bereits zwei Brustvergrößerungen hinter sich, bekommt regelmäßig Botox, Haarverlängerungen und Kryolipolyse (Reduzierung der Fettpolster durch Einfluss von Kälte). Außerdem musste sie Furniere auf ihre Zähne anbringen lassen, nachdem sie durch Magersucht und Bulimie stark beschädigt wurden.

"Ich wurde in der Schule gehänselt und als hässlich bezeichnet. Das ist an mir hängen geblieben. Darum habe ich alles an mir verändert, was ich gehasst habe: Meine Zähne, Brüste und Haare. Aber mir gefällt trotzdem nichts an mir – nur das, was falsch ist."

Obwohl die zweifache Mutter ihre Essstörungen vor zwei Jahren überwunden hat, ist sie immer noch "keine normale Esserin" und geht deswegen zu einer Therapeuten. Nicolas Essprobleme hatten auch Auswirkungen auf ihre Ehe mit Fußballer Tom Williams. "Ich war launisch, hungrig, traurig und einsam. Tom mochte mich nicht, weil er bei mir auf Eierschalen lief. Es war angespannt. Wir hatten nicht sehr viel Sex."

(Foto: Now magazine)

Anzeige