Neugeborenes aus Abflussrohr gerettet: Mutter spülte Baby die Toilette runter

Neugeborenes aus Abflussrohr gerettet: Mutter spülte Baby die Toilette runter
Chinesische Feuerwehrleute konnten das Neugeborene aus dem Abflussrohr der Toilette befreien. © Europics

Baby nach Geburt die Toilette runtergespült

Wie verzweifelt muss eine Frau sein, die so etwas tut: Eine chinesisches Studentin hat ihr Baby auf der Toilette der Universität in Linyi in der Provinz Shandong zur Welt gebracht und das hilflose Mädchen einfach die Toilette runtergespült. Studenten der Universität haben das Wimmern des Neugeborenen auf der Gemeinschaftstoilette gehört und die Polizei und Feuerwehr alarmiert. Das Baby steckte im Abflussrohr fest, wie die 'Daily Mail' berichtet.

Das neugeborene Mädchen verdankt sein Leben allein der Tatsache, dass das Abflussrohr zur Kanalisation einen Durchmesser von nur etwa 18 Zentimetern hatte. Aufgrund dessen blieb das Baby zwischen dem dritten und vierten Stock in dem Rohr stecken und machte durch lautes Weinen auf sich aufmerksam. Da es den Studenten unmöglich war, das Neugeborene aus dem Abflussrohr herauszuziehen und damit aus seiner lebensgefährlichen Lage zu befreien, alarmierten sie die Polizei und Feuerwehr. Der Feuerwehr gelang es schließlich, das Baby mit Hilfe einer Flex aus dem Rohr zu befreien.

Die Polizei geht davon aus, dass die Mutter ihre Schwangerschaft und die Geburt verheimlichen wollte. Letzteres, indem sie ihre hilflose Tochter auf der Toilette zur Welt brachte und einfach den Abzug betätigte. Daraufhin ging sie zurück in den Schlafsaal, als sei nichts geschehen. Die Polizei konnte die Frau ausfindig machen. Sie wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei konnte die Frau bislang noch nicht zu den Gründen für ihre Tat befragen.

Anzeige