GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Neue Studie: E-Zigaretten sind genauso schädlich fürs Herz wie normales Rauchen

E-Zigaretten sind schlecht fürs Herz
E-Zigaretten sind schlecht fürs Herz Genauso schädlich wie normale Glimmstängel 00:00:30
00:00 | 00:00:30

Die angeblich gesündere Alternative ist gar nicht so gesund

Dass E-Zigaretten nicht ungefährlich sind, ist bekannt. Experten warnen schon seit längerem, dass bei den Menschen, die die Geräte nutzen, das Krebsrisiko erhöht ist. Jetzt zeigt eine neue Studie, dass E-zigaretten auch das Herz schädigen können – und zwar offenbar genauso sehr wie normale Glimmstängel. Die angeblich gesündere Alternative zum herkömmlichen Rauchen ist wohl doch nicht so gesund. 

US-amerikanische Forscher untersuchten 19 Nicht-Raucher und 23 Raucher im Alter von 21 bis 45 Jahren. Bei letzteren stieg das Risiko für eine Herzerkrankung im Gegensatz zu Nichtrauchern deutlich an und das, obwohl sie keine normalen, sondern ‚nur‘ E-Zigaretten konsumierten. Auch die angeblich gesündere Alternative zum Rauchen ist offenbar nicht völlig ungefährlich für die Gesundheit. 

Nikotin ist die Ursache für viele Herzerkrankungen

Schuld daran ist die nikotinhaltige Flüssigkeit, die in der E-Zigarette verdampft wird. Die Raucher atmen das Nikotin ein, was dauerhaft ebenfalls zu verstopften Arterien führt – genau wie Tabakkonsum. Das wiederum ist eine der Hauptursachen für Herzerkrankungen. Viele Benutzer unterschätzen die Langzeitfolgen der E-Zigarette und genau das ist so gefährlich.

Jeder fünfte Raucher hat laut einer Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums die Alternative zum herkömmlichen Tabak schon einmal probiert. Rund zwei Millionen Deutsche sind bereits auf die elektronische Variante umgestiegen. Viele wollen sich mit der E-Zigarette das Rauchen abgewöhnen. Doch wenn man sich die Ergebnisse der aktuellen Studie anschaut, ist das vielleicht keine so gute Idee. 

Anzeige