HOCHZEIT HOCHZEIT

Namensänderung: Neuer Nachname nach der Hochzeit

Heißestes Hochzeitsfoto der Welt
Heißestes Hochzeitsfoto der Welt Flammenmeer am Hochzeitstag 00:00:31
00:00 | 00:00:31

Nach der Hochzeit den neuen Namen mitteilen

Wenn das Läuten der Hochzeitsglocken verstummt ist, beginnt der Papierkram: Nach der Hochzeit müssen Sie Ihren neuen Nachnamen vielen öffentlichen Einrichtungen mitteilen. Nicht nur der Personalausweis, der Führerschein oder der Reisepass muss geändert werden. Auch Ihre Bank und die Krankenkasse müssen über die Namensänderung informiert werden. Wem Sie nach der Hochzeit noch Ihren neuen Nachnamen mitteilen müssen, haben wir für Sie zusammengestellt.

Anzeige
Braut und Bräutigam
Erst läuten die Hochzeitsglocken, dann beginnt der Papierkram

Bevor Sie alle Wege erledigen, benötigen Sie von der Heiratsurkunde viele Kopien, denn die werden Sie brauchen. Der erste Gang sollte für Sie zur Stadtverwaltung oder zum Einwohnermeldeamt Ihrer Gemeinde führen. Denn zuerst benötigen Sie einen neuen Personalausweis. Auch Ihren Reisepass müssen Sie ändern. Ebenso muss Ihre Lohnsteuerkarte erneuert werden. Wenn Sie schon vor der Hochzeit gemeinsame Kinder hatten und die Sprösslinge den Namen des Vaters annehmen, denken Sie auch an den Kinderausweis.

Zum Finanzamt müssen Sie nicht extra: Das Finanzamt erfährt von der Namensänderung spätestens bei der nächsten Einkommenssteuererklärung. Wenn Sie aber einen Steuerbescheid erwarten oder häufig mit dem Finanzamt kommunizieren, sollten Sie die Behörde frühzeitig über den neuen Nachnamen informieren.

Namensänderung auch der Bank mitteilen

Immer, wenn es ums Geld geht, müssen Sie sich zeitig kümmern. Denn ein Versäumnis kann böse enden, beispielsweise wenn Rechnungen nicht bezahlt werden können. Darum sollten Sie im zweiten Schritt auf jeden Fall Ihre Hausbank über den Namenswechsel informieren. Gleiches gilt für Banken, bei denen Sie einen Bausparvertrag oder einen Kredit haben. Versicherungen (Auto, Haftpflicht, Lebensversicherung, Altersvorsorge) sind ebenso von einem Namenswechsel betroffen.

Wenn Sie bereits Kinder haben und diese auch den Namen gewechselt haben, müssen Sie auch deren Lebensversicherungen und andere informieren. Gleiches gilt für die Krankenkasse. Auch der Kindergeldkasse müssen Sie Bescheid geben. Das machen Sie am besten über die Kindergeldstelle bei der Agentur für Arbeit in ihrem Wohnort.

Den Nachnamen auch auf Führerschein ändern

Vermutlich wird sich Ihre Hochzeit eh schon wie ein Lauffeuer im Büro herumgesprochen haben, dennoch müssen Sie dem Arbeitgeber Ihren neuen Namen mitteilen, vor allem aber der Personalabteilung. Auch Ihr Vermieter freut sich über die Information.

Ganz wichtig: Sie müssen auch Ihren Führerschein ändern lassen. Besitzen Sie ein Auto, das auf Ihren Namen gemeldet ist, dann müssen Sie bei der Zulassungsstelle die Autozulassung ändern lassen.

An was Sie noch denken müssen: Abos, Telefonanbieter, GEZ und Vereine/Verbände. Zugegeben, das eilt nicht. Dennoch: Irgendwann wird es Zeit, an all die anderen Organisationen und Unternehmen zu denken. Wenn Sie Abonnentin von Magazinen und Zeitungen sind, sollten Sie auch dort Bescheid sagen, dass an Ihrem Postkasten nur noch ein Name steht. Auch die GEZ muss informiert werden. Vereine und Verbände müssen natürlich auch auf der Liste stehen.

Falls Sie aber nun doch noch jemanden vergessen haben, machen Sie sich keine Gedanken. Nach und nach können Sie den neuen Nachnamen mitteilen. Sie sollten sich aber vor der Hochzeit Gedanken machen, wen Sie informieren müssen - dann haben Sie hinterher weniger Stress.

Den Nachnamen auch auf Führerschein ändern

Hände eines Brautpaars mit Trauringen
Meistens müssen sich Frauen nach der Hochzeit mit der Namensänderung "herumärgern". © glogoski - Fotolia

Vermutlich wird sich Ihre Hochzeit eh schon wie ein Lauffeuer im Büro herumgesprochen haben, dennoch müssen Sie dem Arbeitgeber Ihren neuen Namen mitteilen, vor allem aber der Personalabteilung. Auch Ihr Vermieter freut sich über die Information.

Ganz wichtig: Sie müssen auch Ihren Führerschein ändern lassen. Besitzen Sie ein Auto, das auf Ihren Namen gemeldet ist, dann müssen Sie bei der Zulassungsstelle die Autozulassung ändern lassen.

An was Sie noch denken müssen: Abos, Telefonanbieter, GEZ und Vereine/Verbände. Zugegeben, das eilt nicht. Dennoch: Irgendwann wird es Zeit, an all die anderen Organisationen und Unternehmen zu denken. Wenn Sie Abonnentin von Magazinen und Zeitungen sind, sollten Sie auch dort Bescheid sagen, dass an Ihrem Postkasten nur noch ein Name steht. Auch die GEZ muss informiert werden. Vereine und Verbände müssen natürlich auch auf der Liste stehen.

Falls Sie aber nun doch noch jemanden vergessen haben, machen Sie sich keine Gedanken. Nach und nach können Sie den neuen Nachnamen mitteilen. Sie sollten sich aber vor der Hochzeit Gedanken machen, wen Sie informieren müssen - dann haben Sie hinterher weniger Stress.