GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Nacktschlafen: Darum ist das Schlafen ohne Kleidung so gesund

Wer nackt schläft, schläft besser
Wer nackt schläft, schläft besser Warum Nacktschlafen so gesund ist 00:02:28
00:00 | 00:02:28

Vier Gründe zum Nacktschlafen

So wie man sich bettet, so liegt man. Dieses Sprichwort kann man ruhig wörtlich nehmen, denn für einen gesunden und erholsamen Schlaf kommt es auch darauf an, was man beim Schlafen trägt. Ob Pyjama, Boxershorts, Nachthemd oder verführerische Lingerie: Man trägt, was gefällt und was bequem ist. Am gesündesten lässt es sich allerdings im Adam- und Eva-Kostüm schlafen, denn wer nackt schläft, schläft besser.

Vor allem im Sommer schläft es sich am besten nackig. Bei warmer Raumtemperatur schlafen wir zwar besser ein, aber dafür schlechter weiter. Beim Nacktschlafen wird die Körpertemperatur gut heruntergefahren und sorgt für einen gesunden Schlaf. "Prinzipiell ist es besser, wenn wir bei etwas kälterer Temperatur schlafen - so zwischen 16 und 18 Grad, als bei zu hoher Temperatur. Beim Nacktschlafen ist es leichter, die kältere Temperatur zu halten und deswegen ist es so erholsam", erklärt der Allgemeinmediziner Dr. Christoph Specht.

Warum Sie durch das das Schlafen ohne Bekleidung eine glücklichere Beziehung führen, die Anti-Aging-Cremes stehen lassen und sogar abnehmen können, erfahren Sie im Video.

Anzeige