GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Nackte Füße sind nicht immer ein schöner Anblick. Wo ist barfuß ok?

Do's & Don'ts für nackte Füße barfuß
© dpa, Arno Burgi

Nackte Füße gehören nicht ins Büro und nicht auf den Tisch

Es ist warm, die Sonne scheint und auch Ihre Füße haben Lust sich frei zu bewegen? Nachvollziehbar, aber nicht immer angebracht. Wenn Strand, Pool oder Yogamatte nicht in fußläufiger Nähe sind, sollten Ihre Füße gut verpackt bleiben.

Eigentlich kann sich jeder selbst beantworten, ob und wann das Schuheausziehen öffentlichkeitstauglich ist. Ganz klar sollte sein: Ziehen Sie Ihre Schuhe nicht unter dem Tisch oder Schreibtisch aus. Weder im Restaurant, noch während der Arbeit sind nackte Füße oder womöglich löchrige Socken angesagt.

Autofahren mit Flip-Flops? Nein!

Sie wissen es, ich weiß es, alle wissen es: Flip-Flops sind so bequem, und trotzdem - auch wenn Hollywoodsternchen uns vormachen, dass die Latschen überall tragbar sind - im Büro sind sie es nicht.

Wer gerne Fuß zeigen möchte, sollte sich vorher auch um seine Füße kümmern und sie vorzeigbar machen. Und ganz wichtig: Autofahren mit Flip-Flops ist immer noch verboten. Hier wartet eine Geldstrafe auf sie und sollten Sie mit Flip-Flops in einen Unfall verwickelt sein, tragen Sie immer eine Mitschuld.

Runter vom Tisch. Lassen Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Kino Theater etc. Ihre nackten Füße unten. Das dürfen Sie nur zu Hause auf Ihrem eigenen Tisch.

Niemals Socken oder Füßlinge in Sandalen oder Riemchenschuhen. Diesen Fauxpax dürfen Sie sich nur leisten, wenn Sie Trendsetter sind und für Ihren stilsicheren Geschmack bekannt wurden.

Und wenn Sie auf Reisen gehen: Sei es noch so warm, in Asien gelten Füße als unrein. Es ist dort so ziemlich das Unhöflichste, was sie tun können, wenn Sie dort die Füße auf den Tisch legen. Jemand anderem die Fußsohlen zu zeigen, ist für Asiaten die größte Unverfrorenheit. Dort unterlässt man es sogar, über eine Brücke zu gehen, wenn gerade ein Schiff unter der Brücke entlangfährt.

Anzeige