Nachricht aus dem Krankenhaus: Twitter-Gemeinde besucht fremden Patienten

Twitter-Gemeinde besucht fremden Patienten
Obwohl sie Ibrahim nicht kannten, kam die Netzgemeinde zu Besuch.

Gelähmter Patient bekommt Besuch von Twitter-Nutzern

Seit Monaten liegt der 24-jährige Ibrahim nach einem tragischen Autounfall in einem Krankenhaus in Saudi Arabien. Kaum jemand besucht den gelähmten Patienten, bis er auf Twitter eine Botschaft hinterlässt. Nur wenige Stunden später stehen die Besucher vor seiner Tür Schlange.

Monatelang lag Ibrahim in seinem Krankenhausbett. Aufgrund eines schweren Autounfalls ist er gelähmt und fortan an sein Krankenhausbett gebunden. Anfangs bekam er im Krankenhaus noch Besuch von Familienangehörigen und Freunden. Mit der Zeit wurden diese Besuche immer seltener, so dass der 24-Jährige außer Ärzten und Pflegern kaum jemanden zu Gesicht bekam.

Doch jetzt kann sich der kranke Ibrahim vor Besuchern kaum noch retten, vor der Tür des Patienten bilden sich mehrere Meter lange Schlangen. Denn Ibrahim schrieb eine Nachricht auf Twitter, erhoffte sich dadurch, dass einer seiner wenigen Twitter-Follower ihm einen Besuch abstatten würde. Der 24-Jährige, der bei Twitter als "@glaad2007" bekannt ist, verfasste folgende Nachricht: "Mein Name ist Ibrahim und ich liege im King Khalid Krankenhaus. Ich hatte einen Autounfall, durch den ich nun gelähmt bin, und habe niemanden, der mich besucht."

Außerdem schrieb er, dass es sein größter Wunsch sei, eine Behandlung und Knochenmarktransplantation in Deutschland zu bekommen, so der "Stern".

Twitter-Botschaft wird innerhalb von 24 Stunden mehr als 200.000 geteilt

Dann wurde Ibrahims Nachricht auf Twitter innerhalb von 24 Stunden mehr als 200.000 Mal geteilt und damit wurde seine Botschaft in Saudi Arabien zur meist geteilten Twitter-Nachricht aller Zeiten. Aus dem ganzen Land kamen fremde Menschen angereist, um Ibrahim in der schweren Zeit beizustehen. Mit Geschenken, Blumen und Kuchen versüßten die Twitter-Nutzer den tristen Alltag des gelähmten Patienten. Die Netzgemeinde veröffentlichte sogar jede Menge Fotos von ihrem Krankenhausbesuch auf Twitter. Außerdem sammelte sie sogar rund 95.000 Euro, damit sich der 24-Jährige die gewünschte Behandlung in Deutschland leisten kann. Demnächst wird Ibrahim hoffentlich die Reise nach Deutschland antreten können.

Anzeige