GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Nach Zuckerschock: Lenny (3) rettete seinen Dad das Leben - mit Joghurt

Lenny-George Jones und sein Vater Mark
Lenny-George Jones (links) handelte blitzschnell und goldrichtig, als sein Vater Mark plötzlich in sich zusammensackte. © Manchester Evening News

Diabetiker können in ein Koma fallen, wenn ihr Blutzuckerspiegel plötzlich extrem sinkt

Ob der kleine Lenny-George Jones mal Rettungsassistent wird oder Arzt? Den Mumm dazu hätte er, das hat der 3-Jährige aus Droylsden in England schon bewiesen. Wie die britische Zeitung 'Daily Mail' berichtet, rettete Lenny seinem Vater Mark Jones das Leben, als der Diabetiker nach einem plötzlichen Zuckerschock das Bewusstsein verloren hatte. Das Kind geriet in dieser Extremsituation nicht in Panik, sondern handelte instinktiv goldrichtig.

Was tun, wenn der Vater plötzlich in sich zusammensinkt und die Mutter nicht zuhause ist? Lenny zögerte nicht lange, stürmte in die Küche, schnappte sich zwei süße Joghurts und fütterte seinen Vater mit, um dessen Kreislauf wieder zu stabilisieren. Dazu benutzte er Besteck aus seiner Spielzeugküche, weil er zu klein war, um an das echte Besteck zu kommen. Kurz nach der Fütterung durch seinen Sohn kam Diabetiker Mark wieder zu sich. Er schluckte seine Glukosetabletten und staunte nicht schlecht, als Lenny ihm von seiner Heldentat erzählte.

Auch Mama Emma Jones war mächtig stolz auf ihren Kleinen: "Er hat das Leben seines Vaters gerettet. Mark ist Typ-1-Diabetiker, er muss viermal täglich Insulin zu sich nehmen", sagte die 31-Jährige der 'Daily Mail'. "Als ich nach Hause kam, saßen Mark und Lenny auf dem Sofa, Mark sah gar nicht gut aus und ich fragte: 'Was ist hier los?'" "Ich habe Daddy gerettet", antwortete Lenny blitzschnell. Korrekt. Denn die Geschichte hätte auch ganz anders ausgehen können.

Diabetiker können in ein Koma fallen, wenn ihr Blutzuckerspiegel plötzlich extrem sinkt (etwa weil sie eine Mahlzeit ausgelassen körperlich schwer gearbeitet haben). Falls die Bewusstlosigkeit durch die schwere Unterzuckerung länger andauert, besteht Lebensgefahr. Das Deutsche Diabetes-Zentrum rät jedem insulinspritzenden Diabetiker dazu, immer eine Notfallration Traubenzucker bei sich zu haben. Ein kleiner Held wie Lenny-George ist schließlich nicht immer zur Stelle.

Anzeige