TIERE TIERE

Nach Wiedersehen mit Hund: Todkrankem Mann geht es besser

Sterbendem Mann geht es besser nach Wiedertreffen mit seinem Hund
James Wathen war überglücklich wieder mit Bubba vereint zu sein

Sein letzer Wunsch: Bubba wiedersehen

Ein alter Mann liegt im Krankenhaus auf seinem Sterbebett und hat nur einen allerletzten Wunsch: seinen Hund noch einmal zu sehen. Die Mitarbeiter des Krankenhauses setzen dann auch alles daran, ihn wieder mit 'Bubba' zusammenzuführen, wie das Online-Tiermagazin 'The Dodo‘ berichtet. Was dann passiert, gleicht einem Wunder: Langsam aber sicher geht es dem kranken Mann besser.

Trotz aller Bemühungen der Ärzte verschlechtert sich James Wathens Zustand nach seiner Einweisung in das Krankenhaus im US-Bundesstaat Kentucky. Als er im Sterben liegt, lautet sein letzter Wunsch, seinen geliebten Chihuahua noch einmal sehen zu können. Über das 'Knox-Whitley'-Tierheim ist Bubba mittlerweile in einer Pflegefamilie gelandet. Dem kleinen Hund geht es ähnlich schlecht wie seinem Besitzer James - als hätte die Trennung auch ihn stark mitgenommen. Obwohl das Krankenhaus den Aufenthalt von Tieren verbietet, erfüllen die Mitarbeiter James Wathens Wunsch.

Nach Wiedervereinigung: James geht es besser

"Als wir Bubba an James übergaben, fing er an zu weinen und Bubba begann sich an ihn zu kuscheln", kann man auf der Facebook-Seite des Tierheims lesen. Wie dieses Wiedersehen aber tatsächlich wirken würde, konnte wohl niemand ahnen.

Kimberly Probus, eine der Krankenschwester, die James betreuen, berichtet, dass der Mann seit Bubbas Besuch einen deutlich wacheren und bewussteren Eindruck macht. "Ich hätte nicht erwartet, dass die Veränderung so positiv sein würde", sagt Probus. "Er hatte jede Hoffnung aufgegeben, aber kaum waren die beiden vereint, hatte James wieder einen Grund zu leben." Sowohl James als auch Bubba essen wieder normal und machen einen deutlich positiveren Eindruck. James‘ Zustand ist zwar noch immer instabil, doch er liegt nicht mehr im Sterben.

Das Krankenhaus in Kentucky sorgt nun dafür, dass James regelmäßig Besuch von Bubba bekommt. Außerdem hat es seine Regeln hinsichtlich Tieren entschärft. Schließlich können gerade die offensichtlich viel Gutes ausrichten.

Anzeige