Nach künstlicher Befruchtung: Frau bekommt Vierlinge statt Zwillinge

Acht lange Jahre versuchte das Paar vergeblich, schwanger zu werden

Manchmal kommen Schwangerschaften ungeplant. Doch dieses Paar aus den USA beweist, dass auch Planung manchmal komplett überraschen kann. Acht Jahre lang versuchen Ashley und Tyson Gardner vergeblich schwanger zu werden. Dann haben sie endlich das Geld für eine künstliche Befruchtung zusammen haben - und bekommen Vierlinge.

Frau bekommt Vierlinge statt Zwillinge
Große Freude: Statt Zwillingen bekommt Ashley jetzt Vierlinge © Facebook/Gardnerquads

Das Paar aus Utah geht zusammen durch eine harte Zeit. Ihr sehnlicher Kinderwunsch bleibt acht lange Jahre unerfüllt. Im Juni dieses Jahres haben die beiden endlich das Geld für eine künstliche Befruchtung zusammengespart. Ashley muss einen knappen Monat lang jeden Tag Spritzen und Blutabnahmen über sich ergehen lassen.

Dann ist es endlich ist es so weit: Sieben Wochen nach der Befruchtung ist Ashley endlich schwanger. Das Paar kann sein Glück kaum fassen! Nur zwei von neun Embryos waren für die Implantation lebensfähig - doch die haben es dafür im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Beide Eizellen, die Ashley eingepflanzt wurden, haben sich geteilt. Das bedeutet: Anstatt Zwillinge bekommen die beiden Vierlinge, jeweils zwei eineiige Zwillinge. Einem Experten zu Folge liegt die Chance für dieses Wunder etwa bei eins zu 70 Millionen.

Anzeige