SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Nach Geburts-Hypnosetherapie: Erst schmerzlose Geburt & dann kam das Orgasmus-Gefühl

Kein Geburtsschmerz und dafür Orgasmen
Kein Geburtsschmerz und dafür Orgasmen Wie hat diese Frau es bloß geschafft? 00:01:40
00:00 | 00:01:40

"Ich habe absolut jeden Moment der Geburt genossen"

Emily Street hatte panische Angst vor ihrer ersten Entbindung. Doch am Ende war diese völlig schmerzlos, so wie auch die ihrer weiteren drei Kinder. Doch nicht nur das: Nachdem die heute vierfache Mutter aus Hale, England, ihre Babys zur Welt brachte, überkam sie jedes Mal eine Flut an Gefühlen. Sie erlebte dann quasi einen Orgasmus, der jeweils ganze drei Wochen lang anhielt, erzählt die Britin im Interview mit der 'New York Post'. Aber wie kann das sein?

Emily Streets ältester Sohn Oscar ist heute neun Jahre alt. Die damals 26-Jährige weiß heute noch genau: "Wie ein nervöses Wrack saß ich hochschwanger mit Oscar auf dem Sofa und weinte und fragte mich immer und immer wieder nur, wie ich das alles schaffen soll." Die junge Frau entscheidet sich zu einer Geburts-Hypnosetherapie, um ihre Ängste vor der Geburt in den Griff zu bekommen. In einem drei-Pasen-Kurs lernt die werdende Mutter, den Schmerz zu kontrollieren und verschiedene Atemtechniken, die ihr bei der Geburt helfen sollen.

Sie erinnert sich, wie stark und gleichzeitig entspannt sie sich nach der Hypnosetherapie gefühlt hat. Familie und Freunde glaubten ihr zwar nicht. Doch das war der jungen Frau egal: "Denn die ganze Idee hinter der Hypnose ist die Zerstreuung des Schmerzes, sowie die Ablenkung davon. Gleichzeitig muss die eigene Energie gebündelt werden", erklärt Emily Street.

Und es hat funktioniert! Die Geburt ihres ersten Kindes war eine Wassergeburt - ohne Schmerzen! Doch welche unglaublichen Gefühle danach in ihr entstanden, erfahren Sie im Video.

Anzeige