Nach Flugzeugunglück: Passagierin bedankt sich bei Germanwings-Piloten

Der Pilot nahm den Passagieren die Angst

Nach der schrecklichen Germanwings-Katastrophe, bei der 150 Menschen ums Leben kamen, ist bei vielen Passagieren, die jetzt in ein Flugzeug steigen, die Angst groß. Und auch viele Piloten haben ein schlechtes Gefühl zu fliegen. Doch es gibt auch ganz große Vorbilder unter ihnen.

Nach Flugzeugunglück: Passagierin bedankt sich bei Germanwings-Piloten

Die Passagierin Britta Englisch hat das soziale Netzwerk 'Facebook' ausgewählt, um sich bei einem ganz besonders verantwortungsbewussten und einfühlsamen Piloten zu bedanken. Sie saß nur zwei Tage nach dem furchtbaren Unglück in einer Germanwings-Maschine auf einem Flug von Hamburg nach Köln. Doch was der Pilot vor dem Abflug tat - damit hätte sie nicht gerechnet.

Der Pilot kam aus seinem Cockpit heraus und begrüßte jeden Passagier einzeln und persönlich. Im Anschluss hielt er eine bewegende Rede vor seinen Fluggästen, wie die Passagierin auf der Facebook-Pinnwand der Airline in ihren eigenen Worten wiedergab:

"Gestern stieg ich mit gemischten Gefühlen in einen Germanwings-Flug von Hamburg nach Köln. Doch dann begrüßte der Kapitän nicht nur jeden Passagier persönlich, sondern hielt vor dem Start noch eine Ansprache. Nicht aus dem Cockpit, sondern sichtbar aus der Kabine. Darüber, wie ihn und die Crew das Unglück getroffen hat. Darüber, dass auch die Crew ein flaues Gefühl hat, aber alle freiwillig da sind. Und darüber, dass auch er Familie hat, dass die Crew Familie hat und das er alles dafür tut abends wieder bei Ihnen zu sein. Es war völlig still. Und dann hat der ganze Flieger applaudiert. Ich möchte diesem Kapitän danken. Dafür, dass er verstanden hat, was alle dachten. Und dafür, dass er es schaffte, dass zumindest ich danach ein gutes Gefühl bei dem Flug hatte."

Dankes-Post schlägt riesige Wellen

Über diese netten Worte hat sich wahrscheinlich nicht nur der angesprochene Pilot gefreut. Auch die Facebook-Nutzer sind von ihrem Eintrag begeistert. Mehr als 270.000 Menschen gefällt ihr Dankes-Post.

Diese Geschichte zeigt, dass es völlig natürlich ist, dass sich sowohl Passagiere, als auch Piloten derzeit unwohl fühlen. Doch wenn alle offen und ehrlich mit dieser Situation umgehen, dann können die Ängste um ein Großes reduziert werden.

Anzeige