Nach dem Meteoriteneinschlag kämpft Russland gegen Kälte und Schäden

16.02.13 08:58
Meteorit, Detonation, Russland
Bildquelle: dpa bildfunk
Mehr zu diesem Thema
100.000 Menschen von den Schäden betroffen
100.000 Menschen von den Schäden betroffen Meteorit war 30 Mal so schnell wie 'Concorde'
1.200 Verletzte & Millionenschaden
1.200 Verletzte & Millionenschaden Video: Meteorit trifft Russland
Nur 27.800 km entfernt
Nur 27.800 km entfernt Asteroid hat unsere Erde passiert

100.000 Menschen von Schäden betroffen

Es war der folgenreichste Meteoriteneinschlag seit Jahrhunderten, die größte Katastrophe, die in der Zeit von einem herabfallenden Himmelskörper verursacht wurde. Noch immer werden in der betroffenen Region Tscheljabinsk am Uralgebirge mehr als ein Dutzend der 1.200 Verletzten in Krankenhäusern behandelt. Doch damit nicht genug: Wegen der massiven Schäden an mehr als 4.000 Wohnhäusern, Schulen, Kindergärten und vielen andere öffentliche Einrichtungen kämpfen die Menschen nun bei bis zu minus 20 Grad gegen die Kälte an.

Eine an der Wirbelsäule schwer verletzte Frau wurde mit einer Sondermaschine nach Moskau geflogen, wie das Zivilschutzministerium mitteilte. Da durch die enorme Druckwelle Tausende Fensterscheiben zu Bruch gegangen waren, trugen die meisten Verletzten vor allem Schnittwunden davon. In Kliniken der Region würden noch zwölf Erwachsene und drei Kinder behandelt. "Ihre Lage ist stabil", teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Der Gouverneur des Gebiets Tscheljabinsk, Michail Jurewitsch, sagte, dass die Lage unter Kontrolle sei. Insgesamt seien nach der Katastrophe vom Freitag durch Schäden an den Gebäuden rund 100.000 Menschen betroffen. Insgesamt seien in mindestens sechs Städten in der Region rund 1.500 Kilometer östlich von Moskau Schäden an über 3.000 Gebäuden festgestellt worden, hieß es laut Behörden. Die Meteoritenteile seien in zahlreiche Häuser eingeschlagen und hätten Dächer und Scheiben zertrümmert. Viele Menschen sind nun schutzlos der Winterkälte ausgesetzt.

Der Gesamtschaden liege bei etwa einer Milliarde Rubel (25 Millionen Euro). In Russland setzten rund 24.000 Einsatzkräfte ihre Arbeit fort, um bei Temperaturen um die minus 20 Grad die fensterlosen Gebäude wieder winterfest zu machen. In Krankenhäusern etwa behalfen sich die Menschen mit Wärmefolien, um die Fenster provisorisch abzudichten.

Bisher kein Fund von Meteoriten-Teilen

Russische Taucher suchten stundenlang in dem See Tscherbakul etwa 80 Kilometer von Tscheljabinsk entfernt nach Teilen des Meteoriten. Es sei aber nichts gefunden worden, sagte die Sprecherin des Zivilschutzministeriums, Irina Rossius, Moskauer Agenturen zufolge. Demnach lag die Sicht unter Wasser bei nur anderthalb Metern. Der bei Eisfischern beliebte See war zugefroren.

Es seien bisher nirgends Teile eines Meteoriten gefunden worden, sagte Zivilschutzminister Wladimir Putschkow. "Die Experten suchen alle Stellen eines möglichen Niedergangs des Meteoriten ab", sagte der Minister der Agentur Interfax zufolge. Aber einen echten Beweis gebe es noch nicht. Die Behörden müssten künftig besser vorbereitet sein auf einen solchen Meteoriteneinschlag, betonte Putschkow. Deshalb werde nun an einem neuen System für eine schnellere Reaktion gearbeitet.

Der Meteorit war Astronomen zufolge mit einem Tempo von 20 Kilometern pro Sekunde durch die Atmosphäre gerast und in einer Höhe von 30 bis 50 Kilometern explodiert. Das Geschoss aus dem All stand in keinem Zusammenhang mit dem Asteroiden '2012 DA14', der am Freitagabend knapp an der Erde vorbeigesaust war, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte.

Experten der Raumfahrtbehörde schätzen das Objekt auf 15 Meter Durchmesser und ein Gewicht von 7.000 Tonnen - bevor es in die Erdatmosphäre eintrat. Da verglühte ein großer Teil des Materials und hinterließ eine Leuchtspur, die eine halbe Minute zu sehen war, bevor es mit einem Feuerball, der heller als die Sonne war, explodierte.

Demnach war der Meteorit größer als der letzte größere, der 2009 über Indonesien niederging. Der russische sei in einem sehr flachen Winkel niedergegangen und habe eine Sprengkraft von mehreren Hundert Kilotonnen gehabt. Zum Vergleich: Die Atombombe, die 1945 Hiroshima verwüstete, wird mit etwa 15 Kilotonnen angegeben.

ANZEIGE
Änderungen zum 1. Juli 2015
Das ändert sich zum 1. Juli 2015
Das ändert sich zum 1. Juli 2015
ElterngeldPlus, Rente und Co.

Zum 1. Juli 2015 gibt es gleich mehrere Neuerungen: Das ElterngeldPlus wird eingeführt, rund 20 Millionen Rentner erhalten eine höhere Rente und Schwarzfahrer müssen eine höhere Strafe zahlen.

Hochzeit absagen
Verliebt, verlobt – Hochzeit abgesagt?
Verliebt, verlobt – Hochzeit abgesagt?
Panik vor dem großen Tag

Rafael van der Vaart und seine Sabia sollen ihre Hochzeit kurzfristig abgesagt haben. Unsere Autorin fragt sich, wieso das Paaren immer wieder passiert.

So schädlich ist Cola
Die Wahrheit über Cola und Co.
Die Wahrheit über Cola und Co.
Spot zeigt die Folgen

Seit Jahrzehnten suggerieren Werbespots wie glücklich Cola und Co. machen. Die US-Verbraucherorganisation 'CSPI‘ zeigt nun aber die Wahrheit über die zuckerhaltigen Getränken.

DIE WELT DER STARS
Beatrice Egli
Zieh dich warm an, Helene!
Zieh dich warm an, Helene!
Beatrice Egli mit eigener Show

Nach ihrem Sieg 2013 bei 'Deutschland such den Superstar' ging es für Beatrice Egli steil bergauf. Jetzt folgt die eigene Samstagabend-Show. Kollegin Helene Fischer muss sich wohl langsam warm anziehen.

Magic Mike XXL-Premiere
Die wohl sexyeste Premiere des Jahres
Die wohl sexyeste Premiere des Jahres
Heiß, heißer – Magic Mike XXL

Heiß, heißer, Magic Mike XXL! Bei der Filmpremiere in London verriet Channing Tatum, wie er sich auf seine Rolle als Stripper vorbereitet hat.

MODE UND BEAUTY
Unterhose gegen 'Camel Toe'
Nie wieder 'Schritt frisst Hose'
Nie wieder 'Schritt frisst Hose'
Unterhose gegen Camel Toe

Wer Leggings und enge Sporthose trägt, kennt den Fall im Schambereich: 'Camel Toe' macht mehr sichtbar, als uns lieb ist. Diese Unterhose wirkt dagegen.

Blinde gibt Make Up Tipps
Blinde zieht den perfekten Lidstrich
Blinde zieht den perfekten Lidstrich
Etwas anderes Beauty-Tutorial

Verblüffend: Die 19-jährige Lucy Edwards ist blind und dreht trotzdem Beauty-Tutorials. So geschickt schminkt sich der Teenie ohne Sehkraft.

ABNEHMEN
Abnehmen ohne Diät
Abnehmen ohne Diät: So einfach geht's
Abnehmen ohne Diät: So einfach geht's
20 Tricks für den Alltag

Es kann so einfach sein: mit diesen 20 1-Minuten-Tricks für den Alltag sparen Sie Kalorien und verlieren ganz nebenbei Gewicht - Gramm für Gramm.

Abnehmen mit Psycho-Tricks
Mit Psycho-Tricks schlank werden
Mit Psycho-Tricks schlank werden
Tricksen und Abnehmen

Abnehmen geht nicht von heute auf morgen. Und manchmal muss man sich selbst mit kleinen psychologischen Tricks überlisten. Dann klappt's bestimmt!

UNSERE KOLUMNEN
Mit Flirtportalen zur bessere Beziehung?
"Dann hat man den Salat: Eine Affäre!"
"Dann hat man den Salat: Eine Affäre!"
Wann ist Fremdflirten ok?

Fremdflirten um die Beziehung zu beleben? Birgit Ehrenberg plädiert dafür: Die Leidenschaft muss aus der Liebe selbst herauskommen und nicht durch äußere Einflüsse.

Das sind die Modefarben im Frühjahr 2015
Das sind DIE Farben im Frühjahr
Das sind DIE Farben im Frühjahr
Margrieta Wevers Mode-Kolumne

Rosa, Marsala und Co.: Unsere Modeexpertin Margrieta Wever weiß, welche Trendfarben uns im Frühjahr 2015 erwarten.

HOROSKOPE
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
DAS erwartet Sie im Juni

Was wird diesen Monat passieren? Finden Sie einen neuen Job oder die große Liebe? Finden Sie heraus, was die nächsten vier Wochen auf Sie zukommt.

Sternzeichen Krebs
Diese Eigenschaften zeichnen Sie aus!
Diese Eigenschaften zeichnen Sie aus!
Sternzeichen Krebs

Sind Sie ein typischer Krebs? Diese Charakter-Eigenschaften zeichnen das Sternzeichen Krebs aus.