TIERE TIERE

Nach 50 Jahren Gefangenschaft: Elefant Raju genießt das Leben in Freiheit

Raju wurde als der weinende Elefant bekannt

Elefant Raju kann endlich das Leben genießen: Nachdem er 50 Jahre lang in Ketten verbracht hatte, wurde er kürzlich von Tierschützern befreit. Dabei soll der Elefant Freudentränen vergossen haben. (Wir berichteten).

Nach 50 Jahren Gefangenschaft: Elefant Raju genießt das Leben in Freiheit
Raju ist jetzt Teil eine Elefantenherde. © Press People / Wildlife SOS

Rajus neues Zuhause ist ein Wildpark in Nordindien. Der Dickhäuter wurde zum Teil einer Elefantenherde, zu der außer Raju noch fünf andere Elefantenkühe gehören - der große Säuger ist hier sozusagen der Hahn im Korb.

"Er ist ein so wundervolles Tier. So friedlich. Wir behandeln ihn hier sehr gut, er ist vollkommen harmlos. Aber es war eine große Herausforderung für uns, Raju zu befreien, als er noch in Ketten lag. Jetzt ist er komplett frei ist, sozusagen im siebten Elefantenhimmel", berichtet einer der Tierschützer.

Seine neue Familie heißt "Herde der Hoffnung", denn alle anderen Tiere hatten, genau wie Raju zuvor, auch unter schlimmen Bedingungen gelebt und wurden schließlich gerettet. Die lange Zeit in Gefangenschaft hat jedoch deutliche Spuren bei dem Dickhäuter hinterlassen: Sein Bein, an dem der Elefant 50 Jahre lang angekettet war, muss behandelt werden.

Teil dieser Behandlung ist übrigens das Planschen im Pool. Hier kann Raju das Gewicht von seinen Beinen nehmen, in denen er immer noch Schmerzen hat - aber die nun endlich frei sind.

Anzeige