BABY BABY

Muttermilch unter dem Mikroskop: Mutter postet Video bei Facebook - mit unglaublicher Resonanz

Tolle Aufnahmen: So schön ist Muttermilch
Tolle Aufnahmen: So schön ist Muttermilch Unter dem Mikroskop beobachtet 00:01:03
00:00 | 00:01:03

"Es ist ein Wunder", schreibt Jansen Howard unter ihr Video, das sie vor wenigen Tagen bei Facebook gepostet hat. Darauf zu sehen ist ein winzig kleiner Tropfen Muttermilch unter dem Mikroskop. Die Reaktionen darauf sind enorm: Fast 14.000 Mal wurde das Video bisher geteilt.

"Muttermilch in Bewegung"

Dazu schreibt sie voller Begeisterung: "Das ist so cool!!!!!!!! Das ist lebendes flüssiges Gold, wir nennen es Muttermilch in Bewegung!" Da ihr Vater ein Mikroskop hat, mit dem man Teilchen vielfach vergrößern kann, hat sie einen einzigen Tropfen Mutterlich unter sein Mikroskop gepackt und gefilmt, was dort für ein Gewusel herrscht. "Es ist ein Wunder und es ist auf die Bedürfnisse meines Babys zugeschnitten! Absolut unglaublich!"

Man weiß, dass Muttermilch sich auf die Bedürfnisse des Babys anpasst. Ein bis drei Tage nach der Geburt spricht man zunächst vom Kolostrum, einer gelblichen Flüssigkeit, die noch wenig mit Muttermilch zu tun hat. Zwischen den Tagen 4 und 14 entsteht die so genannte Übergangsmilch, die wässriger und blau-weiß schimmert. Sie hat vor allem viele Kohlenhydrate und Fette. Ab Tag 15 etwa spricht man von reifer Muttermilch. Sie enthält Wasser, Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamine und verschiedene andere Mineralien und Spurenelemente - also alles, was ein Baby braucht, um zu wachsen.

Ebenso verändert sich Muttermilch, wenn Babys im Wachstum oder krank sind. Auch während einer Stillmahlzeit ändert sich die Zusammensetzung der Milch. Erst ist die Milch fetthaltiger, was aber mit Verlauf des Stillens kontinuierlich abnimmt.


Krebskranke Frida (2) wünscht sich Postkarten
Krebskranke Frida (2) wünscht sich Postkarten Zu ihrem dritten Geburtstag 00:00:54
00:00 | 00:00:54

Mehr Videos aus dem Bereich Familie finden Sie bei uns. Dort können Sie sich auch über Tiere umfassend informieren.

Anzeige