BABY BABY

Muttermilch-Spenden für Baby: Freundin sammelt Milch für verstorbene Liz Marquez

Liz wurde nur 32 Jahre alt

Ihr innigster Wunsch war, ihren jüngsten Sohn bis zu seinem ersten Geburtstag zu stillen. Doch Liz Marquez starb völlig überraschend, als der kleine Brixton erst fünf Monate alt war. Ihre Freundin erfüllte der fünffachen Mutter ihren letzten Wunsch.

Gerade einmal 32 Jahre war die fünffache Mutter Liz Marquez aus Kalifornien alt, als sie völlig unerwartet eine Herzattacke erlitt und ins Koma fiel. Neun Tage später, als bei Liz keine Gehirnaktivitäten mehr feststellbar waren, fasste ihre Familie den schweren Entschluss, ihre lebenserhaltenden Maschinen abzustellen. Liz Marquez starb am 16. Dezember und hinterließ ihren Ehemann Brian und fünf Kinder - das jüngste Kind, Brixton, war gerade einmal fünf Monate alt.

"Mein erster Gedanke galt den Kindern", erinnert sich Kristina, eine Freundin der Familie, wie die 'Huffington Post' berichtet. Aus der gemeinsamen Stillgruppe weiß Kristina, dass Liz einen innigen Wunsch hatte: Ihren Sohn Brixton bis zu seinem ersten Geburtstag zu stillen.

Brixton wurde acht Wochen zu früh geboren und verbrachte seine ersten Wochen in der Neugeborenen-Intensivstation. Während dieser schwierigen Zeit, in der sich Brixton ins Leben gekämpft hatte, fasste Liz den Entschluss, ihren Sohn so lange wie möglich zu stillen. Einen Vorsatz, den sie nicht in die Tat umsetzen konnte.

Und so beschloss Kristina ihrer Freundin diesen letzten Wunsch zu erfüllen: Zusammen mit Liz Familie gründete die junge Frau das 'Milk for Brixton'-Projekt. Über ihre Stillgruppe und eine eigens gegründete Facebook-Seite rief Kristina Mütter dazu auf, Milch zu spenden, um so den letzten großen Wunsch ihrer verstorbenen Freundin zu erfüllen. Mit überwältigender Resonanz. Das 'Milk for Brixton'-Projekt erhält in kürzester Zeit nicht nur landesweite Milchspenden von Müttern, sondern auch Geld und Unterstützung von Firmen.

Eigentlich wollte Kristina ja nur den letzten Wunsch ihrer Freundin erfüllen. Aber nach der überwältigenden Resonanz auf ihre Aktion, beschloss Kristina das Projekt auszuweiten. "Ich möchte eine Organisation gründen, die sich darum kümmert Milchspenden für Babys zu organisieren, die ihre Mutter verloren haben", so Kristina.

Wohin sie ihr Weg auch führen wird, Kristina wird niemals die Frau vergessen, die sie zu diesem Projekt inspiriert hat: "Liz war eine fantastische Frau und Mutter. Ihre Kinder waren ihr ganzes Leben."

Anzeige