BABY BABY

Muttermilch: Geschlecht entscheidet über die Qualität

Muttermilch: Geschlecht entscheidet über die Qualität
Jungen und Mädchen kriegen unterschiedliche Muttermilch. © picture alliance / CTK, Horazny Josef

Mehr Fett und Proteine in Muttermilch für Jungen

Muttermilch ist nicht gleich Muttermilch. Wie die US-amerikanische Evolutionsbiologin Katie Hinde jetzt laut 'ABC News' herausfand, hängen die Qualität und Quantität der Muttermilch vom Geschlecht des Kindes ab. Demnach sei die Muttermilch bei Jungen reicher an Fett und Proteinen, während Mädchen dafür mehr Milch bekämen. Dies geht aus einer Studie bei Menschen, Affen und anderen Säugetieren hervor.

Es gibt viele Theorien, warum unterschiedliche Muttermilch produziert wird. Bei Rhesusaffen zum Beispiel enthalte die Milch für Weibchen mehr Calcium, damit diese sich schneller entwickeln und früher geschlechtsreif werden. Die Milch für männliche Affen sei dagegen reicher an Energie, weil sie mehr Zeit mit wilden Spielen verbringen.

Studien mit Kühen hätten außerdem gezeigt, dass die Mutter mehr Milch produzierte, wenn das Kalb weiblich war. Wie sich die "personalisierte" Muttermilch auf die Entwicklung des Menschen auswirkt, sei allerdings noch offen. Ein genaueres Verständnis könne aber hilfreich für die Weiterentwicklung künstlicher Muttermilch sein.

Anzeige