BABY BABY

Muttermilch: Darum ist sie so gesund

Muttermilch: Darum ist sie so gesund
Muttermilch: Darum ist sie so gesund © id-foto.de - Fotolia, Engel id-foto.de k

Das Beste in der Muttermilch

Wenn Mama ihren kleinen Liebling die Brust gibt, schenkt sie ihm nicht nur besonders viel Liebe, sondern auch das Beste für seine Entwicklung.

Mit der körperwarmen Milch werden Hunger und Durst in einem gestillt. Fette, Proteine und Laktose sorgen für Sättigung, Vitamine, Wachstumsfaktoren und Abwehrstoffe lassen den Säugling gedeihen und schützen ihn vor Infektionen. Demnach sind Stillkinder deutlich weniger anfällig für Mittelohrentzündungen, Bronchitis und Allergien. Auch mit Problemen im Verdauungstrakt kämpfen gestillte Kinder weniger als Flaschenkinder.

Muttermilch ist noch gesünder als bisher gedacht

Spanische Forscher haben jetzt sogar herausgefunden, dass Muttermilch mit über 700 Bakterienarten weitaus mehr nützliche Keime enthält als bisher angenommen. Das ist das Ergebnis einer Studie. Die Wissenschaftler nahmen das Kolostrum, die erste Milch, die von Müttern nach der Geburt produziert wird, dabei noch einmal genauer unter die Lupe.

Die neuen Erkenntnisse könnte den Herstellern von Säuglingsnahrung helfen werden, noch bessere Produkte zu entwickeln. "Wenn die in dieser Studie entdeckten Muttermilch-Bakterien wichtig für die Entwicklung des Immunsystems sind, dann könnten sie der Säuglingsnahrung zugefügt werden und so das Risiko von Allergien, Asthma und Autoimmunerkrankungen verringern", berichten die Wissenschaftler im Fachblatt "American Journal of Clinical Nutrition". Nach früheren Studie leiden gestillte Kinder seltener an Allergien als andere.

Anzeige