FAMILIE FAMILIE

Mutterglück extrem: Alleinerziehende adoptiert sechs Schwestern

Mutterglück extrem: Alleinerziehende adoptiert sechs Schwestern.
Lacey Dunkin im Mutterglück mit ihren Töchtern Sophia, Natalie, Melanie, Kaylee, Lea und Cecily. © Lacey Dunkin - sixlittlebeans

Eine ungewöhnliche Adoption brachte Lacey das ersehnte Mutterglück

Ob mit oder ohne Partner – US-Amerikanerin Lacey Dunkin hatte schon immer den unbändigen Wunsch, Kinder zu haben. Im Jahr 2011 wurde die Amerikanerin für die Adoption zugelassen und konnte ihr Glück kaum fassen. Womit sie nicht rechnete: Plötzlich war sie Mama von sechs Schwestern, die nicht getrennt werden wollten. Eine wundervolle Geschichte über das große Herz einer jungen Mutter.

Schon früh wusste Lacey: Sie wollte Mama werden. Kurz nachdem sie die Erlaubnis bekam, ein Kind adoptieren zu dürfen, bekam sie den ersehnten Anruf. Vier Schwestern suchten ein neues Zuhause. Lacey zögerte nicht lange und nahm die Mädchen auf. "Für mich kam es gar nicht in Frage, die Schwestern voneinander zu trennen – entweder alle oder gar keine", erklärt die Kalifornierin im 'People'-Interview.

Lacey Dunkins Mutterglück schien perfekt, doch nur neun Monate später erhob die leibliche Mutter plötzlich Anspruch auf das Sorgerecht. Auch ein Neugeborenes, das in einer anderen Pflegefamilie lebte, sollte zu der leiblichen Mutter zurückkehren. Einen weiteren Monat später rief die Mutter bei Lacey an und bat sie die vier Schwestern wieder zurückzunehmen. Sie hatte es sich anders überlegt. Auch die kleine Lea, die fünfte Tochter der leiblichen Mutter, sollte in Zukunft bei Lacey leben.

"Für mich kam es gar nicht in Frage, die Schwestern voneinander zu trennen"

Sowohl die leibliche Mutter als auch Lacey wussten, dass es das Beste für die Schwestern wäre, sie nicht voneinander zu trennen und sie einigten sich darauf, dass Lacey die fünf Mädchen adoptieren würde. Während des einjährigen Adoptionsprozesses erfuhr sie, dass die leibliche Mutter der Kinder ein sechstes Baby erwartete. Für Lacey war es keine Frage, auch diesem Kind ein neues Zuhause zu geben.

Lacey bereut ihre Entscheidungen keinen einzigen Tag und berichtet im Gespräch mit 'Woman's Day' voller Stolz über ihr Familienglück mit den Schwestern Sophia, Natalia, Melanie, Kaylee, Lea und Cecily im kalifornischen Fresno: "Sie geben mir so viel Freude und Chaos, aber mein Leben wäre leer und langweilig ohne sie. Es ist eine Ehre für mich, ihre Mutter sein zu dürfen. Sie erfüllen mein Herz mit Glück."

Anzeige