BABY BABY

Mutter wird beim Milch-Abpumpen angefeindet: Ihr Sohn (6) hat die perfekte Antwort

Mutter wird beim Milch-Abpumpen angepöbelt
Mutter wird beim Milch-Abpumpen angepöbelt Ihr Sohn (6) kommt ihr zur Hilfe 00:00:42
00:00 | 00:00:42

"Wenn du es nicht sehen willst, dann schau einfach nicht hin"

Stillen in der Öffentlichkeit sorgt oft für großen Unmut in der Gesellschaft. Nicht selten werden betroffene Mütter dafür angefeindet, dass sie ihre Babys auch außerhalb ihrer heimischen vier Wände füttern möchten. Doch auch das Abpumpen der Muttermilch sorgt offenbar für Ärger – wie eine junge Mutter aus Australien nun selbst erfahren musste. Zum Glück hatte ihr ältester Sohn eine passende Antwort parat.

Mutter wird beim Abpumpen ihrer Muttermilch angefeindet: Ihr sechsjähriger Sohn hat die perfekte Antwort
Telaine Smith wurde beim Abpumpen von Muttermilch angepöbelt

Die Australierin Telaine Smith stand mit ihrem Auto auf einem Parkplatz und wollte Milch für ihren viermonatigen Sohn Pilot abpumpen. Noch bevor sie fertig war und ihren hungrigen Sohn füttern konnte, kam eine Frau auf sie zu und sagte: "Pack deine sch*** Brüste ein!" Von dieser so offensichtlichen Feindseligkeit überrascht, konnte sie noch nicht einmal antworten. Doch ihr ältester Sohn Dallas, der ebenfalls mit im Auto saß, hatte die perfekte Antwort für die Angreiferin: "Wenn du es nicht sehen willst, dann schau einfach nicht hin." Ganz schön schlagfertig!

Der sechsjährige Dallas ist ganz schön mutig und weise

Im Interview mit 'Huffington Post' erzählte Telaine, dass sie "stolz" auf ihren Sohn sei. Was die fremde Frau nicht wusste: Der kleine Pilot ist auf die abgepumpte Milch angewiesen, denn wegen eines Zungenfehlers kann er nicht gestillt werden. Doch Telaine kann sich vorstellen, wieso das Abpumpen oft für Befremden sorgt: "Die Milch abzupumpen ist ein anstrengender Prozess, der zu wenig Beachtung findet. Für manche Menschen ist es verstörend, wenn sie eine Maschine sehen, die an die Brust einer Frau angeschlossen ist. Wenn Leute offen auf mich zukommen, weil sie neugierig sind, ist das ok. Aber verbaler Spott ist einfach nur ein schreckliches Verhalten", erklärt Telaine.

Auch ihr Sohn Dallas empfand das Verhalten der fremden Frau als gemein und konnte seine Mama zum Glück bestens verteidigen.

Anzeige