BABY BABY

Mutter soll in der Hoteltoilette Milch abpumpen - und wehrt sich

Diese Frau will Milch abpumpen und darf nirgendwo.
“ (…) mein Herr, sie essen ja auch nicht dort, wo sie scheiß. Warum sollte mein Baby das dann tun!“

Milch abpumpen - nicht in diesem Hotel!

Lynda Mazzalai Nguyen konnte nicht glauben, was sie da hörte. Die junge Mutter nahm in San Francisco an einem Seminar in einem Hotel teil. Als sie an der Rezeption fragt, wo es einen geeigneten Raum gäbe, in dem sie Milch für ihr kleines Kind abpumpen könne, bekommt sie als schockierende Antwort zu hören: Sie könne die Toilette benutzen.

“FUCK YOU! NO!* denkt und schreibt Lynda Mazzalai Nguyen später bei Facebook. Sie kontert, indem sie die Hotelmitarbeiter fragt, ob sie denn ihr Essen auch auf der Toilette einnehmen würden. Doch das Personal bleibt vollkommen uneinsichtig. Auch als die junge Frau nachfragt, ob sie nicht vielleicht in einem freien Hotelzimmer die Milch für ihr Baby abpumpen könne, bekommt sie nur ein Nein zu hören. Sie habe schließlich nicht für ein Zimmer gezahlt, sondern für die Teilnahme an dem Seminar - Lynda Mazzalai Nguyen ist fassungslos. Zudem sei ohnehin kein Zimmer frei und man fühle sich unwohl, sie in ein nicht geputztes Zimmer schicken würden. “Ach so, aber ein dreckiges WC in der Hotellobby, wo Urin und Fäkalien sind, ist besser?“ empört sich Lynda Mazzalai Nguyen auf ihrer Facebook-Seite.

Aus Protest pumpt sie in der Hotellobby ab

Irgendwann lenkt das Hotelpersonal ein und bietet der Mutter einen Ort zum Abpumpen an – den Weinkeller. Lynda Mazzalai Nguye lehnt dankend ab - und setzt sich demonstrativ in einen Sessel in der Hotellobby und pumpt da ab. Sie hatte um mehr Privatsphäre geben, auch im Sinne der anderen Hotelgäste, doch die wurde ihr verwehrt. Ihre Botschaft ist eindeutig: So behandelt man keine Mutter!

Der Hotelmanager hat sich im Nachhinein im übrigen mehrfach für das unangemessene Verhalten seiner Mitarbeiter entschuldigt. Doch Lynda Mazzalai Nguye ist es wichtig, anderen Müttern Mut zu machen und sich nicht zu verstecken.

Anzeige