GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Mutter nach Gebärmuttertransplantation: "Wir haben Geschichte geschrieben"

"Wir sind sehr, sehr glücklich und voller Liebe für diesen kleinen Jungen"

Es war ein langer harter Weg voller Sorgen und Zweifel: Eine 36-jährige Frau aus Schweden wurde schwanger, nachdem ihr die Gebärmutter einer anderen Frau transplantiert wurde. Jetzt hat sie zum ersten Mal über ihre außergewöhnliche Schwangerschaft und die Geburt ihres Sohnes Vincent gesprochen.

Der kleine Vincent ist erst wenige Wochen alt und weiß noch nicht, welche medizinische Sensation er ist. Seine Eltern wollen nicht genannt werden, aber sie wollen deutlich machen, dass mit diesem Baby für sie ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung ging. "Es ist einfach ein tolles Gefühl. Dieses Gefühl jetzt Mutter zu sein, hatte ich gleich von Anfang an. Auch wenn ich mir viele Jahre lang Sorgen gemacht habe und die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte", erklärt die Mutter. Und auch der Vater ist überglücklich: "Der Wunsch nach einem gemeinsamen Baby war enorm. Wir wollten gar nicht darüber nachdenken, was wäre, wenn wir keines bekommen."

Für Vincents Mutter war es eigentlich unmöglich, Kinder zu bekommen: Sie hatte von Geburt an keine Gebärmutter. Ärzten der Uniklinik Göteborg gelang es vor zwei Jahren, ihr eine Spendergebärmutter einzupflanzen. Dank künstlicher Befruchtung hat das Paar nun einen gesunden Jungen bekommen. "Wir haben Geschichte geschrieben. Wie es sich anfühlt, ist schwer zu sagen. Für uns fühlt sich das so an, als wären wir normale Eltern mit einem Neugeborenen. Wir sind sehr, sehr glücklich und voller Liebe für diesen kleinen Jungen." Mit Vincent ist den Ärzten nach 15 Jahren Forschung gelungen, wonach sich viele Frauen sehen: den abgeschriebenen Kinderwunsch erfüllen.

"Die größte Belohnung ist doch, die glückliche Familie und das neue Baby zu sehen. Außerdem wissen wir jetzt, dass wir eine Behandlungsmethode für tausend Frauen gefunden haben, die sonst nicht Mutter werden könnten", erklärt der Prof. Mats Brännström von der Universitätsklinik in Göteborg. "Es war für uns ein langer und harter Weg. Natürlich hatten wir unsere Sorgen und Zweifel in all den Jahren. Für alle Frauen, die mir nachfolgen, wird das sicherlich einfacher werden", erklärt Vincents Mutter. Die Schwedin ist die erste Frau, die nach einer Gebärmuttertransplantation ein Kind geboren hat. Zwei weitere Frauen mit einer Spendergebärmutter sind gerade hochschwanger und stehen kurz der Geburt.

Anzeige