LEBEN LEBEN

Mutter fotografiert Tinkerbell - ist das der Beweis für die Existenz von Feen?

Es scheint, als hätte das kleine Wesen blonde Haare und eine Hose an.
Lisa (42) und ihre Zwillingstöchter sind sich sicher: Das ist eine Fee! © Mercury Press/Caters News

Ein bisschen Magie für die Welt

Als Lisa Wildgoose Fotos im Bluebell-Wald nahe Northhampton in England macht, hat sie nur Augen für die wunderschöne Landschaft. Erst als sie die Bilder zu Hause durchsieht, macht die Mutter zweier Töchter eine erstaunliche Entdeckung: Auf einem der Fotos erblickt sie Tinkerbell, die Fee!

Lisa Wildgoose arbeitet als Fotografin in ihrem eigenen Unternehmen Wildgoose Photographics. Spezialisiert ist sie auf Landschaftsfotografie und Portraits. Ihre Arbeit führte sie in den Wald nahe ihrer Heimat, als sie ein Shooting mit einer Familie machte. Der Ort gefiel ihr so gut, dass sie entschied, am nächsten Tag in eigener Sache zurückzukehren. Sie machte an diesem Tag viele Bilder von blauen Glockenblumen, nach denen der Wald benannt ist. Als sie die Fotos zu Hause durchgeht, entdeckt sie auf einem der Bilder eine winzige Gestalt neben einer Glockenblume.

Tatsächlich scheint es auf dem vergrößerten Bildausschnitt, als hätte das kleine beflügelte Wesen eine Hose und glänzende Schuhe an, sowie blonde Haare. Sie ruft ihre fünfjährigen Zwillingstöchter Mia und Madison, weil sie unsicher ist, was sie dort sieht. Für die Mädchen ist sofort klar: „Das ist keine Fliege, das ist eine Fee“. Die 42-Jährige, die als Kind auch an Feen glaubte und deren Lieblingsfilm ‘Tinkerbell‘ war, ist begeistert. Und nicht nur sie, auch die Familie, Freunde und Mütter in der Schule glauben, dass dies der Beweis für die Existenz von Feen ist.

Das Wesen auf dem Foto könnte natürlich genauso gut ein Moskito oder eine Mücke sein. Aber wer träumt nicht von ein bisschen Magie auf der Welt?

Anzeige