ABNEHMEN ABNEHMEN

Musik beim Essen: Diese Musik macht Sie schlank

Eine neue Studie zeigt: Wenn wir beim Essen Musik hören, wird unser Essverhalten von der gewählten Musikrichtung beeinflusst.
Nur wer sich wohl fühlt, kann wirklich genießen © lensartist - Fotolia, Thomas Schröder

Musik beeinflusst das Essverhalten

Sie sollten darauf achten, welche Musik läuft, während Sie essen. Denn eine neue Studie zeigt: Musik beeinflusst deutlich das Essverhalten. Wer etwa beim Essen Jazz hört, nimmt mehr zu sich – bei Hip-Hop soll der Hunger hingegen schnell verfliegen, so die Wissenschaftler im US-Magazin 'Appetite'.

Das Experiment zur Studie lief folgendermaßen ab: Wissenschaftler der US-Universität Arkansas haben 99 Probanden jeweils ein Stück Schokolade und ein Stück Paprika gegeben. Während die Testpersonen aßen, wurde Musik gespielt, und zwar verschiedene Arrangements desselben Stückes von Johann Sebastian Bach: jazzig, klassisch, rockig und im Hip-Hop-Beat.

Nach dem Essen mussten sich die Teilnehmer den Fragen der Wissenschaftler stellen: Wie hat es geschmeckt? Wie intensiv war der Geschmack? Hat das Aussehen und die Konsistenz des Lebensmittels gefallen? Das Ergebnis ist verblüffend: Menschen, die Jazz zu hören bekamen, schmeckte das gleiche Essen besser als allen anderen. Die Hip-Hop-Hörer hingegen bewerteten die Lebensmittel am schlechtesten.

Musik beim Essen: Abnehmen mit Hip-Hop

Das Ergebnis kommt offenbar durch die Emotionen zustande, die beim Hören von Musik entstehen. Wer sich beim Essen wohlfühlt, genießt es mehr und bekommt einen größeren Appetit. Durch die Musik im Hintergrund kann dieses Phänomen beeinflusst werden. Jazz empfinden viele Menschen als schön, beim Hip-Hop dagegen geht es mehr um die Energie im Song.

Klassik und Rock haben laut den Wissenschaftlern übrigens keinen Einfluss auf das Essverhalten. Die Wissenschaftler vermuten, dass diese Genres zu oft wahrgenommen werden, um noch einen größeren Einfluss auf den Hörer auszuüben.

Anzeige