LEBEN LEBEN

Musik aus Herzschlägen: Brian Schreck komponiert ganz besondere Songs

Brian Schreck will Eltern, die ein Kind verloren haben, Trost schenken

Es ist unvorstellbar, wie hart es für Eltern sein muss, das eigene Kind zu verlieren. Die Sehnsucht nach dem Klang des Herzes vom Nachwuchs ist groß. Der Musiktherapeut Brian Schreck hat einen Weg gefunden, trauernden Eltern diesen Wunsch zu erfüllen.

Die letzten Atemzüge und Herzschläge des eigenen todkranken Kindes zu hören – für Eltern ist das eine schwierige Situation. Denn sie wissen, dass das Herz bald zu schlagen aufhören wird. Damit den trauernden Eltern nach dem Tod ihres Babys noch etwas bleib, hat sich Brian Schreck etwas Besonderes überlegt. Mit einem speziellen Stethoskop nimmt er den Herzschlag des kranken Kindes auf und unterlegt diesen mit dessen Lieblingslied. Damit bleibt den Eltern und Angehörigen eine Erinnerung an das verstorbene Kind.

„Viele Eltern fürchten, dass sie vergessen, wie das Gefühl ist, ihre Hand zu halten. Es meine Aufgabe als Musiktherapeut, die Bruchteile zu finden, die im Körper des Kindes noch funktionieren. Auf die Lebensqualität fokussiere ich mich. Daraus entstehen Lieder, die so individuell sind, wie die Familien, denen ich helfen will“, sagte Brian Schreck gegenüber der Huffington Post.

Der 14-jährige Dylan Bennett ist im Februar 2014 gestorben. Auch für seine Eltern hat Schreck einen Song aufgenommen. Im folgenden Video sehen Sie, wie überwältigt sie von der ganz persönlichen Musik sind:

Anzeige