LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Multipler Orgasmus beim Mann dank Jen-Mo-Punkt

Sexstellungen, das erste Mal & Selbstbefriedigung
Sexstellungen, das erste Mal & Selbstbefriedigung Die wichtigsten Sex-Fakten 00:00:47
00:00 | 00:00:47

Nicht nur Frauen erleben den mulitplen Orgasmus

Viele Frauen hatten ihn schon, manche träumen noch von ihm: Die Rede ist vom Mythos ‚Multipler Orgasmus‘. Frauen schwärmen in hohen Tönen von ihm, sprechen von "Ekstase", "Zittern" und "Feuerwerk". Der multiple Orgasmus ist aber nicht nur der Frauenwelt vorbehalten: Für Männer kann diese Phantasie auch wahr werden. Durch gezieltes Beckenboden- und Atmungstraining kann er in 'höhere Sphären' gelangen. Eine andere Möglichkeit für den mehrfachen Orgasmus bietet der Jen-Mo-Punkt. Dieser Punkt bringt Ihren Partner garantiert um den Verstand. Probieren Sie es aus.

Jen-Mo-Punkt heißt auf Chinesisch ‚heiliger Punkt‘ und wird auch als ‚Wunderpunkt‘ oder ‚Million-Dollar-Punkt‘ bezeichnet, weil das Gefühl, das durch ihn ausgelöst vor allem eins sein soll: unbezahlbar. Üben Sie, kurz bevor er kommt, Druck auf den Jen-Mo-Punkt aus. Durch den Druck kommt es nicht zur Ejakulation, sondern zur Injakulation. Das heißt, dass das Sperma nicht entweichen kann und zurück zur Prostata fließt.

Luststeigernd für Sie und für ihn

Der ‚Million-Dollar-Punkt‘ befindet sich zwischen Hoden und Anus. Dort ist eine kleine Vertiefung, die in etwa so groß wie eine Erbse ist. Diesen Punkt müssen sie nach Innen drücken, um seinen Ausbruch zu kontrollieren. Es können nur zwei Dinge schiefgehen: Entweder es kommt doch zum Samenerguss oder Sie drücken zu weit vorne und das Sperma tritt in die Harnblase. Das ist unbedenklich und äußert sich an getrübten Urin.

Das Beste ist: Wenn es klappt, kommt der Mann zwar zum Orgasmus, aber ohne Samenerguss. Dabei bleibt er weiterhin standhaft. Sein Körper verspürt immer noch starke Lust auf Sex und kann Sie weiter verwöhnen. Klingt super, oder?

Anzeige